• Allgemein,  Bücher,  Bücher

    5 Anzeichen dafür, dass du „Das Labyrinth des Fauns“ lesen solltest

    Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater mit seiner Truppe stationiert ist. Der dichte Wald, der ihr neues Zuhause umgibt, wird für Ofelia zur Zufluchtsstätte vor ihrem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen. Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen? Inspiriert von Guillermo del Toros grandiosem oscarprämierten Meisterwerk »Pans Labyrinth« schafft Bestsellerautorin Cornelia Funke eine Welt, wie nur Literatur es kann. Der Film „Pans Labyrinth“ von…

  • Bücher,  Bücher

    [Kurzrezension] Gitta Edelmann – Canterbury Symphony

    Achtung! Hierbei handelt es sich um den fünften Band der „Canterbury“-Reihe von Gitta Edelmann. Daher sind eventuelle Spoiler zu den Vorgängern nicht ausgeschlossen. Anmerkung: Kenntnisse zu den vorherigen Romanen der Reihe sind nicht unbedingt erforderlich beim Lesen. Ella Martin ist eine recht bekannte Autorin von Liebesromanen. Privat liegt ihr Interesse aber eher im kriminalistischen Bereich. Sie schnüffelt gern herum und versucht sich als Detektivin. Für ihre Beziehung zu dem Detective Inspector Alex ist das zwar nicht gerade förderlich, aber das hindert Ella keineswegs daran, dem Hilferuf eines Freundes zu folgen. Dessen Tante Flora wohnt in einer schönen Wohngemeinschaft für ältere Herrschaften in Schottland. Doch seit Kurzem gehen dort seltsame Dinge…

  • Bücher,  Bücher

    [Kurzrezension] J. Jefferson Farjeon – Dreizehn Gäste

    „Ihr Mann, der nun friedlich in seinem Grab ruhte, hatte sie einst als eines der herrlichsten Risiken des Lebens beschrieben, und dieses Risiko war er bewusst eingegangen, als er sie heiratete.“ Bragley Court, ein wundervoll gelegenes Landgut in England. Lord Aveling veranstaltet nicht zum ersten Mal eine Party mit hochrangigen Mitgliedern der Gesellschaft. Zwölf Gäste hat er geladen, unter anderem eine schöne Schauspielerin, ein Enthüllungsjournalist der üblen Sorte, eine Kriminalautorin und ein gefragter Maler. Doch dann liest die ebenfalls eingeladene attraktive Witwe Mrs. Leveridge einen Verletzten am Bahnhof auf und nimmt ihn kurzerhand mit auf das Landgut, da Lord Aveling und seine Familie für ihre Gastfreundschaft bekannt sind. Damit erhöht…

  • Allgemein

    Die Symbolik der Grimm-Chroniken. Teil III – Das Böse.

    „Es ist alles eine Frage der Perspektive, denn das Böse ist Ansichtssache.“ Das Böse ist ebenso geheimnisvoll wie sein Wortursprung. Bis zum althochdeutschen „bosi“ und dem germanischen „bausja“ lässt es sich zurückverfolgen, alles andere davor liegt im Dunkeln. (1) Dennoch ist es seit Urzeiten der Gegenpart zum Guten und damit ein zentraler Punkt von Forschung, Literatur, Mythologien und Religion. Doch was ist das Böse eigentlich? Im Großen und Ganzen wird das Böse als das angesehen, was falsches Handeln hervorruft, besonders in moralischer Hinsicht. Es ist der Inbegriff alles Schlechtem, allen Übels, dem Zuwiderhandeln jeder guten Moral. Doch gerade der letzte Aspekte ist es, der eine einwandfreie Identifizierung des Bösen fast…

  • Allgemein

    Die Symbolik der Grimm-Chroniken. Teil II – Der Mond.

    „Jeder ist ein Mond und hat seine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.“ Mark Twain Der Mond. Der Wanderer. Der Himmelskörper, der Licht in der Nacht spendet. Licht, das nicht mal sein eigenes ist, denn von selbst leuchtet er nicht. Er steht für Mythen und Märchen, die Verbindung zur Traumwelt, das zweite Gesicht, das Unterbewusstsein und die Irrationalität. (1) Der einzige natürliche Trabant, der unsere Erde umkreist und nicht nur mit dem Wechsel von Tag und Nacht in Verbindung gebracht wird. Auch das Voranschreiten der Monate, die sprachlich gesehen eng verwandt mit der Bezeichnung des Himmelskörpers sind, und die Gezeiten werden mit der leuchtenden Kugel am Himmel assoziiert. Der Mensch…

  • Allgemein,  Bücher

    Die Symbolik der Grimm-Chroniken. Teil I – Der Apfel.

    „Sämtliche Bäume des Reiches, die zuvor kahl und erfroren gewesen waren, trugen plötzlich noch im Schnee blutrote Äpfel. Diese Äpfel waren es, die den Menschen das Leben retteten.“ Der Apfel. In vielen Haushalten fristet er ein unscheinbares Leben. Wie selbstverständlich liegt er in der Obstschale, dient als kleiner Snack zwischendurch oder versüßt diverse Leckereien. Schließlich ist er eine der beliebtesten Obstsorten in Deutschland. Doch hinter dieser scheinbar einfachen Frucht steht ein schier unfassbares Leben als Symbol und der Literatur- und Kulturgeschichte. Die diversen, geflügelten Worte zur gesundheitsfördernden Wirkung der Äpfel sind wohlbekannt. In der Literaturgeschichte findet sich der Apfel nicht nur in Klassikern wie Goethes „Faust“ und Homers „Odyssee“, auch…

  • Allgemein

    Top Ten Thursday. Disneyworld.

    Der Top Ten Thursday wurde von Alice im Bücherland ins Leben gerufen, dann von Steffis Buchblog übernommen und wird nun von Aleshanee von Weltenwanderer weitergeführt. Im Grunde geht es um Listen. Jeden Donnerstag wird ein Thema herausgesucht und die Blogger versuchen 10 Bücher zu finden, die dazu passen. Thema diese Woche ist: Deine 10 liebsten Disneyfilme. Heute geht der Top Ten Thursday mal in eine unbuchige Richtung. Disneyfilme sind zum Glück noch ein Bereich, in dem ich ein bisschen Auswahl habe und auch wirklich 10 zusammen bekommen kann ohne viel zu überlegen. Bei den meisten anderen Richtungen sieht das inzwischen anders aus. Eigentlich gehören ein paar an gleicher Stelle auf die Liste,…

  • Bücher,  Bücher

    Anna Jane Greenville – Herz aus Dornen. Das Geheimnis von Coal Manor

    Der folgende Beitrag ist Teil der Blogtour „Drachiger Juni“. „Du würdest lieber hierbleiben, als mit mir zu kommen? … dann bist du alles, was ich mir erhofft habe.“ London, 1879. Sie hat keinen Namen, sie hat keine Heimat, sie hat keine Familie. Die junge Frau, die in einer Anstalt für verrückte und hysterische Menschen festsitzt, hat dennoch einen ungebrochenen Willen und Stolz. Das muss auch der wohlhabende John Coal feststellen, der die Hilfe der jungen Frau, die sich selbst „Love“ nennt, dringend braucht. Denn Love und ihre Visionen, die sie erst in die Anstalt gebracht haben, könnten der Schlüssel zur Aufklärung des mysteriösen Verschwindens seiner Gemahlin sein. Love ist da…

  • Allgemein,  Leselaunen

    Von roten Drachen, schwarzbunten Gestalten und gleißender Sonne. Leselaunen. Die Woche im Wunderland #49

    Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt. In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat. „Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.“ von Francis Bacon Mein momentanes Currently Reading ist: „Mara und der Feuerbringer“ von Tommy Krappweis In den letzten Wochen habe ich außerdem gelesen: „Canterbury Symphony“ von Gitta Edelmann „Frost und Mondlicht. Das Reich der sieben Höfe, Teil 4.“ von Sarah J. Maas „Miniature Garden of Twindle. Band 1“ von Machico Chino „Body Snatchers.…

  • Allgemein

    Von Sonnenschein, wachsendem Gras und Leselust. Media Monday #414

    Der Media Monday ist eine Aktion vom Blog Medienjournal. Jede Woche gibt es einen Lückentext, den der Blogger dann ausfüllt. Damit ihr seht, welche Teile ich ergänzt habe, sind diese kursiv geschrieben. Momentan habe ich ja ein durchaus ausgeprägtes Faible für Manga und Anime, besonders im Fantasy- und Mystery-Bereich. Gerade bei dem heißen Wetter, finde ich es ganz angenehm, mir zwischendurch eine in wunderschöne Bilder verpackte Geschichte vorzunehmen. Außerdem habe ich noch ein paar Comics auf meinem SuB, die ich mir jetzt im Urlaub auch noch vornehmen werde. Selten habe ich ein stimmigeres und sympathischeres Ensemble erlebt als in den „Inspector Barnaby“ Filmen. Chief Inspector Barnaby (egal welcher der beiden), seine Familie…