Allgemein

Top Ten Thursday. Künstlerische Ader.

Der Top Ten Thursday wurde von Alice im Bücherland ins Leben gerufen, dann von Steffis Buchblog übernommen und wird nun von Aleshanee von Weltenwanderer weitergeführt.

Im Grunde geht es um Listen. Jeden Donnerstag wird ein Thema herausgesucht und die Blogger versuchen 10 Bücher zu finden, die dazu passen.

Thema diese Woche ist:
10 Bücher, in denen Kunst eine Rolle spielt.

Glücklicherweise ist das Thema sehr weit gefasst und die Interpretationsmöglichkeiten sind vielfältig. Daher fasse ich einfach auch alles mögliche an Musik mit darunter, denn sonst hätte ich wohl wirklich mehr als verwirrt vor dieser Liste gesessen.


Musik

Verliebe dich nie als Rockstar
von Teresa Sporrer

Stellvertretend für die gesamte Rockstar-Reihe.

Klappentext:
Dem jungen Rockmusiker Alex eilt sein Ruf bereits voraus, als er zum zweiten Mal die Klasse wiederholen muss. Er ist nicht nur ein begnadeter Gitarrenspieler und erfolgreicher Bandleader, sondern auch ein absoluter Womanizer – bis er Zoey begegnet. Der Einen, die sich von seinem Charme nicht um den Finger wickeln lässt. Die ihm vor versammelter Klasse eine Ohrfeige verpasst. Und deren Stimme so einzigartig ist, dass sie eine Gänsehaut verursacht. Da trifft es sich gut, dass Zoey ein Mathe-Ass ist. Schließlich braucht er ganz dringend Nachhilfe…


Musik

Ash Grey
von Jasmin Romana Welsch

Jetzt erhältlich unter dem Namen „Sturmfänger“.

Klappentext:
Kim ist sechzehn und liebt Musik. Dass sie riesige Probleme mit sich herumschleppt, hat das Mädchen lange ignoriert und kaum jemandem erzählt, aber ausgerechnet jetzt droht sie von ihren Ängsten erdrückt zu werden. Bald hat Kim kein Dach mehr über dem Kopf. Wohin sie gehen soll, weiß sie nicht, nur, dass sie nicht auf der Straße enden will. Warum ihre Mutter sie nicht mehr liebt ist kompliziert, aber im Grunde egal, weil sie keinen Einfluss darauf hat. Was Kim bleibt, ist die Musik…


Musik

Miss Daisy und die tote Sopranistin
von Carola Dunn

Klappentext:
Tödliches Debüt in der Royal Albert Hall.
Mord im Konzert! Bei ihrem Debüt in der Londoner Royal Albert Hall im Jahre 1923 bricht die Mezzosopranistin Betsy tot auf der Bühne zusammen. Miss Daisy Dalrymple, eine junge Adlige mit journalistischen Ambitionen, und ihr Freund Alec Fletcher von Scotland Yard ermitteln – und erweisen sich schnell als findige Experten für komplizierte Künstlerseelen und skandalöse Affären. Aber bis geklärt ist, wer Betsy vergiftete, erleben die beiden so manche bedrohliche Überraschung…


Theater

Die Todesfee der Grindlay Street
von Oscar de Muriel

Klappentext:
London 1889. Nach der Aufführung von »Macbeth« wird eine mit Blut geschriebene Botschaft aufgefunden: In Edinburgh, der nächsten Station der berühmten Theatertruppe, soll jemand grausam zu Tode kommen. Der Fall ruft die Inspectors Ian Frey und Adolphus McGray auf den Plan. Während der vernünftige Engländer Frey die düstere Ankündigung für reine Publicity hält, ist McGray von einem übernatürlichen Phänomen überzeugt, da Besucher eine »Todesfee« vor dem Theater gesehen haben wollen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn was auch immer dahintersteckt – in der Premierennacht in der Grindlay Street soll der Tod die Hauptrolle spielen …


Zirkus

Der Nachtzirkus
von Erin Morgenstern

Klappentext:
Als Marco und Celia einander begegnen, verlieben sie sich rettungslos ineinander. Was sie nicht wissen: Sie sind bereits unauflösbar aneinander gebunden. Doch nicht als Liebende – sondern als Gegner. Ihre Väter, beide Magier von Rang, liefern sich seit Ewigkeiten einen unerbittlichen Wettkampf. Und sie haben ihre Kinder darauf vorbereitet, den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Der Nachtzirkus, eine magische, verwunschene Welt in Schwarz und Weiß, ist der Schauplatz des Geschehens. Unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen Celia und Marco verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.


Malerei

Das unvollendete Bildnis
von Agatha Christie

Klappentext:
Vor sechzehn Jahren wurde der bekannte Künstler Amyas Crale vergiftet. Für den Mord verurteilte man seinerzeit seine Frau Caroline. Tochter Carla ist jedoch von der Unschuld ihrer Mutter überzeugt. Für sie gibt es im Umfeld der Familie fünf weitere Personen, die als Täter in Frage kommen, darunter die Frau, die für ihren Vater Modell saß, sowie die Halbschwester ihrer Mutter. Hercule Poirot ist skeptisch, als Carla ihn beauftragt, die Angelegenheit neu aufzurollen. Doch im Gegensatz zu Amyas Crales letztem Gemälde bleibt dieser Fall nicht unvollendet…


Literatur

Fangirl
von Rainbow Rowell

Klappentext:
Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien.


Literatur

Der Orkfresser
von Christian von Aster

Klappentext:
Aaron Tristen hat mit seiner Fantasyreihe »Engel gegen Zombies« Berühmtheit erlangt. Da legt er sich auf einer Buchpremiere mit einigen als Orks verkleideten Fans an. Von nun an beginnt ihm sein Leben zu entgleiten. Unter falschem Namen nimmt er an einer literarischen Selbsthilfegruppe teil und die Grenzen zwischen Literatur und Wirklichkeit beginnen zu verschwimmen.


Schauspielerei (im weitesten Sinne)

Voll im Bilde
von Terry Pratchett

Klappentext:
Ein winziges Nest auf der Scheibenwelt wird zum Dreh- und Angelpunkt einer neuen Mode: Alle sind verrückt nach „Klickern“, Geschichten in bewegten Bildern. Und so zieht „Holy Wood“ – geheimnisvoller Ursprungsort dieser Bilder – Trolle, Zwerge, Zimmermänner, Zügelhalter und Wunderhunde in seinen Bann. Doch dann wechseln mit Hilfe der magischen Klickertechnik nicht mehr nur bunte Geschichten, sondern auch die Geschöpfe der Kerkerdimension ins Diesseits herüber. Und alles gerät gefährlich außer Kontrolle …


Musik

Mirror, Mirror
von Cara Delevnigne

Klappentext:
Red, Leo, Rose und Naomi sind Außenseiter an ihrer Londoner Schule – die einen sicheren Hafen in ihrer Band gefunden haben. Ihr Leben ist alles andere als perfekt, aber ihre Musik verbindet sie, und sie sind gespannt, was die Zukunft für die Band Mirror, Mirror bereit hält.
Doch dann verschwindet Naomi und wird später bewusstlos aus der Themse gezogen. Ihre Freunde sind erschüttert und verwirrt. War es ein Unfall – oder ein missglückter Selbstmordversuch, wie die Polizei glaubt? Wenn sie Probleme hatte, warum hat sie ihnen nichts davon gesagt? Wie gut kennen sie ihre Bassistin eigentlich – und einander?
Um zu verstehen, was mit Naomi passiert ist, müssen Red, Leo und Rose sich schließlich ihren eigenen dunklen Geheimnisse stellen und das, was sie fühlen, mit dem, was sie der Außenwelt zeigen, in Einklang bringen.


Die Coverabbildungen und Klappentexte stammen von der jeweiligen Verlagsseite. Die Rechte liegen beim jeweiligen Rechteinhaber.

5 Comments

  • Aleshanee

    Guten Morgen!

    Kunst ist ja ein sehr weites Feld, dadurch haben wir uns ja alle zum Glück dann doch etwas leichter getan 🙂

    Die Reihe von Oscar de Muriel interessiert mich schon seit einer Weile, da muss ich mal schauen wie mir der erste Band gefällt 🙂
    Terry Pratchett *g* da findet man ja fast für jedes Thema ein Buch oder? So eine geniale Reihe! <3

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • Marina

    Hallo Lucinda, 🙂
    die Rockstar-Reihe habe ich auch dabei. Ich habe die ersten drei Bände gelesen und mir haben die Bücher gut gefallen. Ebenso wie Fangirl, an das ich aber bei diesem TTT gar nicht gedacht habe.
    Den Nachtzirkus sehe ich immer mal wieder mal, aber irgendwie reizt es mich dann doch nicht komplett, sodass ich es lesen müsste.
    Von Agatha Christie möchte ich schon länger mal was lesen.

    Liebe Grüße
    Marina

  • BücherFantasie

    Guten Morgen!

    Von deiner Liste habe ich bisher nur „Fangirl“ gelesen, was mir gut gefallen hatte, vor allem, da ich interessant fand, wie das Thema ‚Fanfiction‘ thematisiert wurde und wie die Charaktere sich entwickelt haben. Die Bücher von Pratchett mag ich ja sehr gerne, aber „Voll im Bilde“ kenne ich bisher noch nicht.
    Die Bücher von Agatha Christie will ich auch irgendwann noch lesen und „Der Orkfresser“, „Der Nachtzirkus“ sowie die „Rockstar“-Reihe stehen auf meiner Wunschliste. „Miss Daisy…“ werde ich mir mal genauer anschauen, da ich Inhaltsangabe und Cover ansprechend finde.
    Mein Beitrag

    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  • j125

    Hallo 🙂

    die Rockstar Reihe von Teresa Sporrer scheint in dem Genre sehr bekannt zu sein. Zumindest habe ich sie in einigen Listen gesehen. Ich wollte auch erst die Reihe nennen, habe mich dann aber für eine entschieden, die mir besser gefiel 🙂

    „Fangirl“ habe ich ebenfalls in meine Liste aufgenommen. Ich fand es leider nur so mittelmäßig, was aber gut damit zusammenhängen kann, dass ich es auf englisch gelesen habe.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Madlen T

    Hallöchen, =)

    von deiner Liste kenne ich leider noch nicht ganz so viele Bücher, aber mir „Verliebe dich nie in einen Rockstar“ haben wir schon mal eine Gemeinsamkeit! Mich konnte die Geschichte sehr gut unterhalten und auch einige weitere Bände der Reihe habe ich noch gerne gelesen – ich muss die Reihe unbedingt mal beenden. xD

    „Fangirl“ befindet sich noch auf meiner Wunschliste und die restlichen Bücher auf deiner Liste müsste ich unbedingt nochmal genauer erstöbern gehen.

    Ganz liebe Grüße
    Leni

Schreibe einen Kommentar zu Marina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.