• Bücher,  Bücher

    [Kurzrezension] J. Jefferson Farjeon – Dreizehn Gäste

    „Ihr Mann, der nun friedlich in seinem Grab ruhte, hatte sie einst als eines der herrlichsten Risiken des Lebens beschrieben, und dieses Risiko war er bewusst eingegangen, als er sie heiratete.“ Bragley Court, ein wundervoll gelegenes Landgut in England. Lord Aveling veranstaltet nicht zum ersten Mal eine Party mit hochrangigen Mitgliedern der Gesellschaft. Zwölf Gäste hat er geladen, unter anderem eine schöne Schauspielerin, ein Enthüllungsjournalist der üblen Sorte, eine Kriminalautorin und ein gefragter Maler. Doch dann liest die ebenfalls eingeladene attraktive Witwe Mrs. Leveridge einen Verletzten am Bahnhof auf und nimmt ihn kurzerhand mit auf das Landgut, da Lord Aveling und seine Familie für ihre Gastfreundschaft bekannt sind. Damit erhöht…