• Bücher,  Bücher

    Alan Bradley – Mord ist nicht das letzte Wort.

    Band 8 der Reihe rund um die junge Ermittlerin Flavia de Luce. Die Fälle sind zwar soweit immer unabhängig voneinander zu sehen, aber es sind eventuell Spoiler zu Flavias Leben in der Rezension. "Die vergangenen vierundzwanzig Stunden waren ein einziger Albtraum. Ich will nur noch weg von Buckshaw. [...] Am liebsten würde ich einfach in den Wind hineinschreien, aber ich beherrsche mich. Wenigstens eine von uns beiden musste bei Verstand bleiben. Ich versuche, meine Gedanken zu ordnen." Flavia kehrt nach ihrer doch recht kurzen Abwesenheit wieder zurück nach Buckshaw. Dort angekommen, muss sie nicht nur der Tatsache ins Auge blicken, dass niemand aus ihrer Familie sie begrüßt, zu allem Überfluss…

  • Bücher,  eBook

    Karen M. McManus – One of us is lying

    „‚Addy ist das Prinzesschen und du bist die Sportskanone', sagt Simon zu mir. Er deutet mit dem Kinn auf Bronwyn und danach auf Nate. ‚Du bist die Intelligenzbestie und du der Outlaw. Ihr seid allesamt wandelnde Teenie-Film-Stereotypen.‘  ‚Was ist mit dir?‘ fragt Bronwyn […].  ‚Ich bin der allwissende Erzähler‘, antwortet Simon. Bronwyns Brauen schießen über den schwarzen Rand ihrer Brille. ‚Die Rolle gibt’s in Teenie-Filmen nicht.' ‚Ach, Bronwyn…[…]. Im wahren Leben schon.‘" Eine typisch amerikanische Highschool mit ihren typischen Stereotypen. Klischees wohin man schaut. Adelaide „Addy“ Prentiss ist blond, hübsch, beliebt, mit ihrer Highschool-Liebe Jack aus dem Baseball-Team seit Jahren glücklich zusammen – die perfekte Homecoming-Queen. Bronwyn Rojas, Tochter eines…

  • Bücher,  Hörbuch

    Alan Bradley – Flavia de Luce. Mord im Gurkenbeet.

    „Ich würde gerne behaupten, dass ich tief ergriffen war, aber das wäre gelogen. Ich würde gerne behaupten, dass mir mein siebter Sinn empfahl, schleunigst die Flucht zu ergreifen, aber auch das würde nicht der Wahrheit entsprechen. […] Ich würde gerne behaupten, dass ich mich gefürchtet hätte, aber das stimmt nicht. Ganz im Gegenteil. Es war das mit Abstand Spannendste, was ich je erlebt hatte." Flavia de Luce gehört einem alten englischen Adelsgeschlecht an. Zusammen mit ihrem Vater Haviland, einem pensionierten Colonel, sowie ihren beiden älteren Schwestern, der neunmalklugen Leseratte Daphne und der selbstverliebten Musikerin Ophelia, lebt sie auf dem Familiensitz Buckshaw, unweit des idyllischen Dörfchens Bishop’s Lacey. Die Mutter der…