• Bücher,  Bücher

    Oscar de Muriel – Die Todesfee der Grindlay Street

    Ein Fall für Frey & McGray, Band 3. Dieses Buch wurde mir vom Goldmann Verlag als Leseexemplar zur Verfügung gestellt – vielen Dank hierfür. Meine Rezension wird hiervon nicht beeinflusst. „Alles endete mit Schrecken, Tragödie und Tod. Alle Augen glitzerten feucht, alle Herzen waren schwer.“ 1889, London, Großbritannien. Die Aufführung von „Macbeth“ einer berühmten Schauspieltruppe war ein voller Erfolg. Doch als der letzte Vorhang in der Spielzeit fiel, wurde das Grauen des Stücks in die Wirklichkeit übertragen. Eine mit Blut geschriebene Botschaft kündigt einen Todesfall an. 1889, Edinburgh, Schottland. Trotz der Todesdrohung ziehen die Schauspieler weiter in schottische Gefilde. Aus Vernunftgründen wird die örtliche Polizei eingeschalten. Da die Botschaft einen…

  • Bücher,  Bücher

    Oscar de Muriel – Der Fluch von Pendle Hill

    Ein Fall für Frey & McGray, Band 2. „Jahrhunderte würden kommen und vergehen, doch der Klang dieser rostigen Kettenglieder würde auf ewig widerhallen, da die Seelen der Hexen niemals Ruhe finden würden.“ 1889, Edinburgh, Schottland. Silvester, örtliche Irrenanstalt. Inspector Ian Frey hofft auf einen ruhigen Start ins neue Jahr. Doch natürlich kann das nichts werden, wenn man mit dem stadtbekannten Experten für Übersinnliches zusammenarbeitet. Nine-Nails McGray ist ein Schotte, wie er im Buche steht und rasselt dauernd mit dem Oberschichts-Briten Frey zusammen. An diesem Abend jedoch müssen sie sich beide am Riemen reißen – denn der Tod einer Krankenschwester und Gerüchte über schwarze Magie innerhalb der Anstaltsmauern stellen sie auf…

  • Bücher,  Bücher

    John Bellairs – Das Haus der geheimnisvollen Uhren

    Entdecke einen zeitlosen Ort. Das Buch zum Film mit Jack Black. „Natürlich hatte Lewis vorher schon einiges über Onkel Jonathan gehört, zum Beispiel, dass er rauchte und trank und Poker spielte. Das waren zwar für eine katholische Familie nicht unbedingt Todsünden, aber Lewis hatte zwei ältere, allein lebende Tanten, die Baptistinnen waren, und  die hatten ihn vor Jonathan gewarnt.“ Der 10jährige Lewis Barnavelt ist nach dem Ableben seiner Eltern zum Waisenkind geworden. Damit er nicht in ein Pflegeheim muss, zieht er zu seinem Onkel Jonathan. Diesen hat er noch nie gesehen, nur von ihm gehört. Er soll sehr unkonventionell und so gar nicht katholisch sein. Lewis selbst ist sich noch…

  • Allgemein,  Gedanken

    Gruselzeit zwischen den Seiten. Montagsfrage #5

    Die Montagsfrage ist eine Aktion der Buchbloggerin Antonia von Lauter & Leise. Diesen Montag dreht sich alles um die Frage: Musstest du schon mal ein Buch abbrechen, weil es zu gruselig war? Ich überlege die ganze Zeit, wie ich die Antwort auf diese Frage etwas ausschmücken könnte. Fällt mir aber etwas schwer, obwohl ich ja sonst so viel quatsche, als hätte ich ein Wörterbuch verschluckt. Die Antwort ist ziemlich einfach: Nein. Das kommt aber daher, dass ich nie Bücher abbreche. Ich stelle sie höchstens zurück ins Regal, warte ein paar Wochen oder Monate und nehme sie dann wieder zur Hand. So bin ich noch durch jedes Buch gekommen. Ein weiterer…

  • Bücher,  Bücher,  eBook

    Ily Romansky – Zara Nesbit. Blutrabe.

    Band 1 der Reihe rund um Zara Nesbit. "Scheiterhaufen waren Magiern und Hexen vorbehalten. Einfache Ketzer und Protestanten mussten mit einem Seil an einem robusten Baum vorlieb nehmen. Gerade jetzt, Ende Oktober, wenn Brennholz rar war, sah man die Zeugen dieser Frömmigkeit an Kreuzungen im Wind flattern." Zara Nesbit, ihres Zeichens eine junge Gouvernante im England zu Königin Marys Zeiten, ist auf dem Weg von York in die kleine, verschlafene Ortschaft Blackby in der Grafschaft Warwickshire. Sie hofft auf eine ruhige Anstellung in dem abgelegenen Landstrich und die Obhut für die kleine Tochter des örtlichen Barons zu übernehmen, scheint ein guter Anfang zu sein. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft…