Allgemein

Top Ten Thursday. Autoren.

Der Top Ten Thursday wurde von Alice im Bücherland ins Leben gerufen, dann von Steffis Buchblog übernommen und wird nun von Aleshanee von Weltenwanderer weitergeführt.

Im Grunde geht es um Listen. Jeden Donnerstag wird ein Thema herausgesucht und die Blogger versuchen 10 Bücher zu finden, die dazu passen.

Thema diese Woche ist:
10 Autoren/Autorinnen, die du gerne mal treffen würdest.

Puh. Das war mal ein Thema. Eines, über das ich sehr viel länger und intensiver nachdenken musste, als über die Bücherlisten. Denn viele Autoren, die mir in den Kopf geschossen sind, weilen leider nicht mehr unter den Lebenden und da ist das dann mit dem Treffen etwas kompliziert. Außerdem habe ich alle Autoren ausgeklammert, denen ich schon mal die Hand schütteln durfte, die ich aber dennoch gern wiedersehen würde. Dann habe ich mich gefragt, ob ich da recht realistisch rangehen sollte und nur deutschsprachige Autoren nehme, da wurde dann die Liste aber doch nicht ganz voll. Nun ja, genug der Vorrede.


Tommy Krappweis

„ProSieben Märchenstunde“ und „Bernd das Brot“ treffen auf „Mara und der Feuerbringer“ und „Ghostsitter“. Klingt nach einer interessanten Mischung, oder? Finde ich auch.


Nina MacKay

So viele wundervolle Stunden habe ich in den Welten verbracht, die Nina MacKay erschaffen hat. Auch ihr ganz spezieller Schreibstil und Humor haben es mir angetan, daher würde ich mich sehr freuen, mal eine Lesung von und mit ihr besuchen zu können.


Kai Meyer

Ich glaube, Kai Meyer wird auf kaum einer Liste eines deutschen Phantastik-Liebhabers fehlen. Eine ganz kurze Lesung durfte ich schon einmal besuchen, daher freue ich mich schon auf die nächste Gelegenheit.


Christoph Marzi

Als im Sommer Christoph Marzis neuer Roman „Mitternacht“ erschien, war die Freude bei mir riesig. Ich brauchte nur den Autorennamen und schon wusste ich, dass es bei mir einziehen wird. Seine Romane begleiten mich seit meiner Jugend und die Reihe um die „Uralte Metropole“ gehört immer noch zu meinen liebsten phantastischen Romanen.


Stella Tack

Bei der Drachennacht zur Leipziger Buchmesse kam Stella Tack so sympathisch rüber, dass ich mich wahnsinnig drauf freue, sie bei ihrer Lesereise im Herbst sehen zu können.


Walter Moers

Ja, ich weiß, so viel dazu, dass ich versuche, realistisch zu bleiben. Aber man darf auch mal ein bisschen träumen.


Yvy Kazi

Ihre Romane, die Figuren, die sie erschafft und ihr überaus niedlicher felliger Begleiter, der mir auf Social Media immer ins Auge fällt, haben Yvy Kazi einen Platz auf dieser Liste gesichert.


Luci van Org

Luci van Org ist eine so engagierte, interessante und kreative Persönlichkeit, die mich auf ihren Lesungen jedes Mal aufs Neue begeistert.


Alan Bradley

Seine Romane um die junge Detektiv Flavia de Luce gehören zu meinen liebsten Kriminalgeschichten. Da ich weder Agatha Christie noch Arthur Conan Doyle auf diese Liste setzen kann, kommt eben Alan Bradley drauf.


Neil Gaiman

Einer der großen Phantasten unserer Zeit und fällt neben Walter Moers in die Kategorie „Man darf auch mal ein bisschen träumen“.

2 Comments

  • Aleshanee

    Schönen guten Morgen!

    Da hast du ja eine interessante Liste zusammenbekommen – ich hab mich auch auf die deutschsprachigen Autoren konzentriert, irgendwie musste ich ja auswählen und sonst hätte ich nicht gewusst, wen ich „streichen“ soll 😀

    Kai Meyer haben wir ja gemeinsam, ich mag seine Geschichten auch total gerne!

    Ansonsten kenne ich noch Bücher von Neil Gaiman und Alan Bradley, die mir super gefallen!
    Von Walter Moers fand ich eins echt gut, zwei andere konnten mich aber nicht so überzeugen, deshalb hab ich nichts mehr weiter von ihm ausprobiert.
    Von Nina McKay fand ich Plötlich Banshee nicht schlecht, aber „Dämonentage“ konnte mich dann leider gar nicht überzeugen, das hab ich sogar abgebrochen.

    Von Christoph Marzi kenne ich „Grimm“, was mir gut gefallen hatte. Ist aber schon ewig her 😉
    Ausprobiert hab ich vor einiger Zeit auch den ersten Band der Uralten Metropole, aber da hab ich nicht reingefunden …

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • TemptationLady

    Hallöchen und guten Morgen!

    Eine interessante Auswahl, die ich hier lesen durfte, wobei wir keinen Autor gemeinsam haben. Aber das macht es ja gerade so spannend, wie ich finde.

    Kai Meyer, von ihm habe ich bisher nur „Die Seiten der Welt“ gelesen, den allerersten Band. Ich weiß nicht, warum ich die Reihe nicht weiter verfolgt habe, möchte aber nicht nur ein einzelnes Buch von ihm hier stehen haben. Ich habe aber auch noch die Reihe um „Arkadien“. Noch nicht gelesen, keine Ahnung, woher ich die Bücher habe, aber sie stehen da *lach*

    Mit Walter Moers habe ich es mal versucht, kann sein, das es daran gelegen hat, weil es ein Buch mitten drin war, aber ich fand keinen Zugang zu der Geschichte. War sehr schwierig, so dass ich das Buch abgebrochen habe.

    Hier ist meine LIste: https://ladysbuecherwelten.blogspot.com/2019/08/ttt-top-ten-thursday-autoren-treffen.html

    LG

    Jenny

Schreibe einen Kommentar zu Aleshanee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.