Allgemein

Top Ten Thursday | 10 Bücher – 1 Verlag | Edition Roter Drache

Der Top Ten Thursday wurde von Alice im Bücherland ins Leben gerufen, dann von Steffis Buchblog übernommen und wird nun von Aleshanee von Weltenwanderer weitergeführt.

Im Grunde geht es um Listen. Jeden Donnerstag wird ein Thema herausgesucht und die Blogger versuchen 10 Bücher zu finden, die dazu passen.

Thema diese Woche ist:
10 deiner Lieblingsbücher aus nur einem Verlag.

Das war mal eine Herausforderung, denn ich konnte mich einfach nicht entscheiden.
Es gibt mehrere Verlage, die ich da hätte nehmen können – eine Handvoll größere Publikumsverlage wie Knaur, dtv, Fischer TOR, Piper, Heyne, ebenso ein paar Kleinverlage, beispielsweise Drachenmond und Sternensand.
Meine Wahl ist dann aber auf einen ganz anderen Verlag gefallen, der meiner Meinung nach ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.
Die Edition Roter Drache schafft es dauernd mich mit ihren Büchern zu überzeugen.
Die Bücher sind wunderschön und hochwertig, es ist einfach eine Freude, sie im Regal zu bewundern. Aber auch inhaltlich schafft der Verleger Holger Kliemannel es immer wieder wahre Schätze auf den Buchmarkt zu entlassen. Zehn davon möchte ich euch heute hier zeigen.


Der kleine Golem
von Christian von Aster & benSwerk

Klappentext:
Einst schuf aus einem großen Klumpen Lehm
ein mindestens ebenso großer Zauberer
einen mächtigen magischen Diener:
den GOLEM.
In dieser Geschichte geht es allerdings weniger um ihn als vielmehr um seinen kleinen Bruder,
einen nicht ganz so großen Klumpen. Und um Kasha Hinkebein, den Mäusemeister,
eine alte Bibliothek sowie das ein oder andere Buch.
Eine wundersame Geschichte über Freundschaft, Lehm und ähnlich wichtige Dinge.
Hoplamak!


Die Geschichten von Yggdrasil. Das kleine Familienbuch der nordischen Sagen
von Luci van Org

Klappentext:
Der allererste Baum, der jemals irgendwo gewachsen ist, heißt Yggdrasil und ist unvorstellbar groß. So groß, dass er in seinen Zweigen und Wurzeln gleich neun ganze Welten beherbergt – und ihre Geschichten.
Uralte Geschichten. Geschichten von Göttern, Riesen und Menschen, von Alfen und Zwergen, von finsteren Drachen, tapferen Helden, großen Wahrsagerinnen und mächtigen Zauberinnen …
In moderner, verständlicher Sprache und natürlich mit ihrem unverwechselbaren Humor erweckt Luci van Org die nordischen Göttersagen zu neuem Leben.
Denn statt der x-ten Nacherzählung der alten Texte gibt es hier echte Geschichten zu lesen.
Für die heutige Zeit, aber immer ganz nah an den literarischen Quellen und historischen Fakten. Ganz von selbst vermittelt sich so beim Lesen auch eine Menge Hintergrundwissen zur vorchristlichen, germanischen Religion und zur Bedeutung der uralten Mythen – in deutlicher Abgrenzung zur rechten Ecke, unter deren Missbrauch der Ruf der uralten Geschichten bis heute leidet.


Ghostsitter-Reihe
von Tommy Krappweis

Klappentext:
Krass!
Tom hat eine Geisterbahn mit quicklebendigen Geistern geerbt! Und die im Zaum und geheim zu halten, ist gar nicht so einfach:
Vampir Vlarad mutiert dummerweise bei Blutkonsum zum jeweiligen Spenderwesen, meistens zu Meerschweinchen. Mit Zombie Wombie ist nicht zu spaßen, wenn man seinem Plüschhäschen zu nahe kommt, und Hop-Tep, die Mumie, hat ein heißblütiges Temperament. Und dann wären da noch Werwolf Welf, dem man bei Vollmond besser nicht begegnet, und Gespenstermädchen Mimi. Bei dieser geisterhaften Chaostruppe  ist echt ein Profi gefragt!
Toi, toi, toi, Tom!


Der Zirkus der Einhörner
von Fabienne Siegmund & Veronika Schnattinger

Klappentext:
Das Land, durch das der Zirkus zieht, ist zerrüttet von Hass und drohendem Krieg. Talvi aber, die mit ihm reist, weiß kaum etwas davon: Sie kann nichts fühlen. Weder Freude noch Leid, Liebe oder Hass.
Doch als eines Tages, in einer neuen, von Angst zerfressenen Stadt, ein junger Mann den Zirkus betritt, der ein menschliches Herz in der Hand hält, ist die junge Frau die einzige, die im Reich der gefährlichen und sonderbarsten Geschöpfen zu helfen vermag …


Sherlock Holmes. Der Geist des Architekten
von David Gray

Klappentext:

London im Jahr 1890: Zwei Jahre, nachdem Jack the Ripper die Hauptstadt des britischen Empires in Angst und Schrecken versetzte, wird Sherlock Holmes von seinem Bruder Mycroft gebeten, einen höchst merkwürdigen Fall zu übernehmen. Angeblich wird das neue Haus des angesehenen Architekten Sir Pennyworth vom Geist einer grausamen Mörderin heimgesucht, was den armen Mann um den Verstand zu bringen droht.
Was für Mister Sherlock Holmes und seinen alten Freund Dr James Hamish Watson zunächst wie ein etwas skurriler Routinefall aussieht, entpuppt sich jedoch als ein gefährliches Katz- und Maus Spiel, bei dem die Jäger rasch zu den Gejagten werden …


Vampire unter uns
herausgegeben von Mark Benecke

Klappentext:
Vampire gibt es. Sie sind lebendig, sehen nicht schlecht aus und denken öfters an Blut und Hälse. Die älteren Semester sind verschattete Figuren oder Konzern-Chefs. Die jüngeren können hingegen sexy bis zum Anschlag sein. Eins haben sie jedoch alle gemeinsam: Es fehlt ihnen Energie.
Neben einem Bericht von der letzten Enterdigung eines Vampirs im Jahre 2003 in Rumänien finden sich in diesem spannenden Buch Reiseberichte zu den Wirkstätten von Vlad Țepeș, ein Interview mit dem Vorsitzenden der ‚Transylvanian Society of Dracula‘, die erste europäische Vampyrismus-Subkultur-Studie sowie viele weitere abwechslungsreiche Berichte. Erstmalig kommen auch Real-Life-Vampyre zu Wort.


Anderswelt
herausgegeben von Holger Much & benSwerk

Klappentext:
Dieses Buch wurde aus Magie gewoben:
Es schließt den Geist auf für das Verborgene.
Sechsundzwanzig Autor *innen und neun Illustrator *innen
lassen Blicke erhaschen
auf einige der unzähligen Facetten
einer geheimnisumwitterten Sphäre.
Dieses Buch verzaubert,
selbst die Augen zu öffnen,
und Dinge zu sehen,
von denen man nicht gewagt hätte,
sie jemals zu träumen.
Lesende, öffnet das Buch, die Augen und den Geist,
und begebt euch mit uns hinein in die
Anderswelt.


Im Reich des toten Königs
von Carsten Steenbergen

Klappentext:
Eigentlich versucht Staubner nur, allem Ärger aus dem Weg zu gehen.
Als ihn der Söldnerfürst Fausto wegen einer alten Geschichte aufspürt, ergreift er die erstbeste Gelegenheit zur Flucht. Prompt wird er mit einem Fremden verwechselt und landet an einem Ort hoch über den Wolken: im Reich des Toten Königs.
Doch Staubners Zufluchtsort gewährt ihm nur eine kurze Atempause. Der Frieden ist trügerisch, denn in der Stadt des ewigen Himmels schwelt eine unentdeckte Gefahr. Gemeinsam mit der Wasserernterin Tau, die ihn für den Mörder ihres Vaters hält, und dem Priester Andacht, der seinen Glauben verlor, sucht Staubner einen Weg hinab vom Plateau, bevor der Untergang aller Bewohner besiegelt ist.


Tintenphönix
von Isa Theobald

Klappentext:
Ein nicht an Kinder gerichtetes Kinderbuch.
Maja Berg ist gerade dreizehn, als sie auf ihrem Körper den Umriss einer Feder entdeckt. Wie eine Tätowierung sieht sie aus, dabei würde Maja nie freiwillig in die Nähe einer Nadel gehen. Doch über die Jahre kommen weitere Federn hinzu, bis Maja eines Tages entdeckt, was es mit ihrem Geheimnis auf sich hat.


Vagina Dentata
von Luci van Org

Klappentext:
Der Rat der Götter ist in heller Aufregung und die neun Welten stehen Kopf. Dabei ist in der Menschenwelt eigentlich nur alles wieder so, wie es immer sein sollte – denn ein ganz entscheidendes Detail befindet sich endlich wieder an seinem rechtmäßigen Platz: das rasiermesserscharfe Gebiss … dort, wo es den Frauen am meisten nützt.
Hätten die Menschenmänner ihnen diese Zähne nicht heimtückisch geraubt, damals vor 6000 Jahren, wäre ja sowieso alles ganz anders gekommen. Dann wäre aus dem Prinzip der gnadenlosen Auslese und der alleinigen weiblichen Herrschaft doch sowieso niemals das Prinzip der sanften, unterwürfigen Empfängerin geworden …
Jetzt allerdings betrachten Odin Allvater, Loki Chaosbringer und alle anderen männlichen Götterkollegen voller Sorge die mit einem Mal seltsam verkehrte Menschenwelt. Nicht nur können sich deren neue Herrscherinnen nun die empfindlichsten Bereiche der Männer jederzeit gegen deren Willen einverleiben – zumindest theoretisch – auch sonst ist da unten in Midgard plötzlich alles ganz schön ungerecht. Das vor hundert Jahren erstrittene Männerwahlrecht und Ministerien für den Bereich „Männer und Familie“, die mittlerweile sogar teilweise von Männern besetzt werden, sind da wirklich nur ein schwacher Trost …


Coverabbildungen stammen von den jeweiligen Verlagsseiten.
Rechte liegen beim jeweiligen Rechteinhaber.

One Comment

  • Aleshanee

    Schönen guten Morgen!

    Von dem Verlag hab ich schon gehört, allerdings hab ich selber bisher nur zwei Bücher aus dem Programm gelesen – bzw. zwei Reihen:
    Die ersten beiden Drudir Bände von Swantje Niemann (steam-fantasy)
    und eine der Aetherwelt Trilogien von Anja Bagus

    Von deiner Liste kenne ich allerdings das Sherlock Buch von David Gray, allerdings mit anderem Cover, als SPler rausgebracht.

    Allerdings finde ich die Cover alle schonmal sehr ansprechend und vor allem neugierig macht mich Die Geschichten von Yggdrasil, Anderswelt und Tintenphönix 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

Schreibe einen Kommentar zu Aleshanee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.