Allgemein,  Bücher,  Monatsrückblick

Rückblick 2019. Jahreshighlights Fantasy.

Wie ihr wisst, fallen mir Rückblicke immer ein wenig schwer, daher drücke ich mich ja auch immer vor den Lesemonaten. Doch zum Jahresende muss es doch mal sein. Da 2019 ein recht erfolgreiches Lesejahr für mich war, sowohl im quantitativen als auch im qualitativen Bereich, werde ich mehrere Beiträge verfassen und meine Jahreshighlights schön nach Genre trennen. Das macht es mir einfacher und für euch übersichtlicher.

Im letzten Teil der Beitragsreihe „Jahreshighlights 2019“ dreht sich alles um meine liebsten phantastischen Welten, die ich letztes Jahr entdecken durfte. Alle Bücher, die ich euch hier vorstelle, haben mein Herz erobert und werden mich wohl noch lange begleiten.


Nevernight. Die Prüfung
von Jay Kristoff

Ich habe immer noch kaum Worte für dieses einfach wundervolle Buch.
„Nevernight“ hat mich in all seiner brutalen Rohheit und morbiden Schönheit enorm berührt. Ich habe mitgefiebert, geweint, gelacht, gelitten und geliebt. Absolute Leseempfehlung!

Inhalt:
Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet…


Vicious. Das Böse in uns
von V.E. Schwab

Zum Ende des Jahres wurde es nochmal richtig grandios.
„Vicious“ ist grausam, brutal, sadistisch, moralisch fragwürdig – und es macht verdammt süchtig. Es ist dreckig, blutig, düster, morbid – und es macht so richtig Spaß. Am Ende habe ich mir noch mehr Seiten gewünscht, noch mehr Story, noch mehr Eli und Victor.

Inhalt:
Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ­- und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen.
Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden …


Strange the Dreamer. Der Junge, der träumte. Buch 1
von Laini Taylor

Schon auf den ersten Seiten war ich gefangen. Dieses Buch ist so zauberhaft, so still und poetisch. Voller Magie, voller Wunder und der Liebe zu Geschichten. Die Geschichte von Lazlo lädt im wahrsten Sinne des Wortes zum Träumen zwischen den Seiten ein.

Inhalt:
Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep – ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?


Das Lied der Krähen
von Leigh Bardugo

Mitreißende Story, ausgeklügelter Weltenbau und Charaktere, die sich einfach ins Herz schleichen. Ein Fantasy-Epos, das mich komplett überzeugt hat.

Inhalt:
Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen…
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej…


Der Atem einer anderen Welt
von Seanan McGuire

Dieser Roman ist einfach ganz große Liebe und eines der besten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Selten habe ich mich so in Geschichten wiedergefunden, wie in „Der Atem einer anderen Welt“. Ein Meisterwerk!

Inhalt:
Kinder und Jugendliche sind zu allen Zeiten in Kaninchenlöcher gefallen, durch alte Kleiderschränke ins Zauberland vorgestoßen oder auf einer Dampflok in magische Welten gereist. Aber … was geschieht eigentlich mit denen, die zurückkommen?
Mit Nancy, die die Hallen der Toten besucht hat und den Rest ihres Lebens am liebsten still wie eine Statue verbringen würde.
Und mit Christopher, den Jungen mit der Knochenflöte, der die Toten für sich tanzen lassen kann.
Sumi, die das Chaos braucht wie die Luft zum Atmen, weil sie aus einer Unsinnswelt kommt.
Oder Jack & Jill, die mit Vampiren und Wissenschaftlern unter einem blutig-roten Mond aufgewachsen sind.
Als sie sich in »Eleanor Wests Haus für Kinder auf Abwegen« treffen, ahnen sie nicht, dass ihnen ihr größtes Abenteuer noch bevorsteht …


Fauler Zauber
von Diana Wynne Jones

Mein Überraschungshighlight im phantastischen Bereich. Zwischen den Seiten von „Fauler Zauber“ findet man als Liebhaber humorvoller, klassischer High Fantasy einfach alles, was man sich wünschen kann. Ganz großes Kino für den Kopf!

Inhalt:
Ausnahmslos alle – die Zauberer, Soldaten, Bauern, Drachen und Elfen – haben die Nase voll von Mr. Chesneys „Pilgerfahrten“. Jahr für Jahr fallen Touristengruppen aus der benachbarten Welt ein, um ein klassisches Fantasy-Abenteuer zu erleben – mit allem, was dazu gehört: bösen Magierinnen, gefährlichen Drachen und dem furchteinflößenden Dunklen Fürsten. Stets werden andere Bewohner des Reiches dazu auserwählt, diese Rollen zu übernehmen.
Aber dieses Jahr reicht es den Leuten. Mr. Chesney mag einen mächtigen Dämon an seiner Seite haben, doch ein Orakel weiß Rat. Nun ist es an Zauberer Derk und seiner Familie aus Menschen und Greifen, den Verwüstungen Einhalt zu gebieten und ihre Welt zu retten.


Coverabbildungen und Klappentexte stammen von den jeweiligen Verlagsseiten.
Rechte liegen beim jeweiligen Rechteinhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.