Allgemein,  Gedanken

Von Helden mit Steinen, chemisch begabten Detektivinnen und wunderlichen Geschenken. Leselaunen. Die Woche im Wunderland #11

Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt.

In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat.


"Es hatten sich schon abwegigere Dinge ereignet. 
Im ländlichen England konnte man nie so genau wissen, was als Nächstes kam."

Aus: „Der Tod sitzt mit im Boot. Flavia de Luce.“ von Alan Bradley


Mein momentanes Currently Reading ist:

  • „Hazel Wood. Wo alles beginnt.“ von Melissa Albert

Diese Woche habe ich außerdem gelesen:

  • „Die Saphirtür“ von Stefanie Lasthaus
  • „Der Tod sitzt mit im Boot“ von Alan Bradley
  • „Der goldene Apfel“ von Maya Shepherd

Eingezogen ist diese Woche kein neues Buch, das ist doch auch mal was. Es warten hier schließlich noch genügend Bücher auf mich.


Ich hab’s endlich geschafft! Ja, ich rede von „Die Saphirtür“. Nach ungefähr der Hälfte des Buches nahm die Geschichte an Fahrt auf und ich kam endlich schneller voran. Wie es mir im Endeffekt gefallen hat, könnt ihr in meiner Rezension nachlesen – einmal hier entlang bitte.

Danach habe ich zu dem fünften Band der Grimm-Chroniken von Maya Shepherd gegriffen und diesen an einem Tag durchgesuchtet. Hat sich gut einteilen lassen – Straßenbahnfahrt zur Arbeit, Mittagspause, Straßenbahnfahrt nach Hause und dann noch ein paar Seiten vor dem Schlafen gehen. Perfekt und hat mir nach den drei Wochen, die ich an einem Buch hing, wirklich gut getan.

Um meine Woche abzurunden, konnte ich auch noch „Der Tod sitzt mit im Boot“ von Alan Bradley anfangen und zeitnah beenden. Der inzwischen neunte Fall der jungen Detektivin Flavia de Luce konnte mich wieder mal auf ganzer Linie überzeugen, am Mittwoch könnt ihr meine ausführliche Meinung in der Rezension nachlesen.

Heute konnte ich dann endlich mit „Hazel Wood“ anfangen, ein Buch, auf das ich mich schon riesig freue, aufgrund der wohl etwas eigensinnigen Adaption von Alice im Wunderland. Die Meinungen, die ich bisher gehört habe, sind sehr zwiegespalten. Aber ich muss ehrlich zugeben – umso mehr ich lese, dass das Buch abgebrochen wurde, desto gespannter bin ich darauf. Seltsam? Ja, wahrscheinlich. Aber ich kann nichts dagegen tun.

Für die nächste Woche sind dann die Bücher von Ily Romansky, Nadja Losbohm und die Anthologie über „Die Hilfskräfte“ in Planung.


Diese Woche war doch relativ spannend und ereignisreich.
Am Montag Abend konnte ich netten Besuch begrüßen und über Projekte plauschen, die mich glücklich machen werden – und euch dann hoffentlich auch, wenn es soweit sein sollte.
Außerdem brachte der Besucher auch noch ein wunderlandwürdiges Geschenk mit – ein Kartenspiel! Das hat gleich mal einen Ehrenplatz in meinem Regal bekommen.

Den Rest der Woche habe ich mit Arbeiten und Lesen verbracht. Ich lebe mich immer weiter in der neuen Stelle ein und komme dadurch auch wieder mehr zum Lesen und zum Beiträge schreiben. Das ist immer noch ungewohnt, aber ich hoffe, es wird immer besser. Den heutigen Sonntag nutze ich komplett zum Schreiben und war doch relativ produktiv, ein Umstand, der mich wirklich glücklich macht.

Was gibt es noch neues?
Ein paar von euch haben ja schon mitbekommen, dass ich ein kleiner Lego-Fan bin und mein Mann ein großer. Gemeinsam schauen wir dann auch mal YouTube-Videos zum Thema. Dabei sind wir auf den „Held der Steine“ gestoßen, der meiner Meinung nach wirklich unterhaltsame Videos macht und nicht nur über die Steinchen spricht, sondern auch mal wirtschaftliche Zusammenhänge und gesellschaftliche Themen anspricht. (Ich verlinke euch hier mal seinen Kanal, der Link führt euch dann direkt zu YouTube.)

Außerdem habe ich mir mal wieder Zeit genommen und ein bisschen auf Netflix gestöbert. Großer Fehler, denn ich habe gleich mehrere Filme auf meine Watchlist geworfen. Ganz vorn mit dabei „Dr. Strange“, auf den ich richtig gespannt bin und „I kill Giants“, den mein Mann doch glatt ohne mich angeschaut hat, um mir dann danach auch noch davon vorzuschwärmen. Der Comic aus dem Splitter Verlag steht auch schon auf meiner Wunschliste, was mich gleich zum Abschlusssatz führt:
Meine Bücherwunschliste hat sich auch wieder erweitert, aber dazu werde ich in der nächsten Zeit mal einen gesonderten Post veröffentlichen.


Wie war eure Woche denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntagabend!

One Comment

  • Herba

    Viel Spaß mit ‚Doctor Strange‘! Ich bin gespannt wie DU ihn findest. Ich mochte ihn sehr, aber es gibt auch genug, die ihn gar nicht mochten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.