Allgemein,  Weihnachten

Fünf Geschenkideen für Phantastik-Liebhaber. Weihnachten im Wunderland. Teil 2.

Nicht mal eine Woche und es ist Weihnachten!

Endlich! Egal, ob man es kaum erwarten kann, dass Heiligabend endlich näher kommt, weil man beim Gedanken daran, leuchtende Augen bekommt, oder weil man froh ist, dass diese Zeit vorüber ist.

Doch sehen wir den Tatsachen ins Auge, es kommt oft genug vor, dass man auch ein paar Tage vor Heiligabend absolut keinen Schimmer hat, was man denn nun eigentlich verschenken soll.

Im Wunderland halte ich es so, dass es Bücher für alle gibt. Und Schokolade.
Meine tief empfundene Liebe für die phantastische Literatur ist kein Geheimnis. Im Folgenden möchte ich euch fünf Schmuckstücke vorstellen, die Fantasy-Lesern eine Freude bereiten können.


In meiner Rezension zu „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“ von Walter Moers habe ich ja schon meine Begeisterung mannigfach ausgedrückt (wer möchte, kann gern HIER noch einmal nachlesen).
Trotzdem, oder vielleicht auch gerade deshalb, darf dieses wunderschön illustrierte Buch auf dieser Geschenkeliste nicht fehlen.

Unser allerliebster Dichter Hildegunst von Mythenmetz ist glücklicherweise weit weg von der Lindwurmfeste als das alljährliche Hamoulimepp-Fest stattfindet. Die Freude darüber nimmt er zum Anlass seinem guten Freund Hachmed Ben Kibitzer einen Brief zu schreiben und sich über die ganzen Traditionen auszulassen, die ihm alle so ein bisschen gegen den Strich gehen. Untermalt wird alles von den Illustrationen, die das Lesevergnügen noch kurzweiliger machen.

Nicht nur Walter Moers Fans und Zamonien Liebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen.


Illustrierte Schmuckausgaben sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass ich die in diesem Jahr neu erschienene Auflage eines Klassikers der phantastischen Literatur vorstelle. „Erdsee“ von Ursula K. Le Guin in der Gesamtausgabe macht nicht nur unterm Weihnachtsbaum was her.

Der junge Ged, genannt Sperber, Sohn eines Bronzeschmieds, bemerkt während eines Überfalls auf sein Dorf, dass er magische Fähigkeiten besitzt. Diese müssen trainiert werden, also besucht er fortan eine berühmte Zauberschule. Bald schon steht er vor der Herausforderung seines Lebens…

Für Liebhaber von High Fantasy Geschichten.


Da wir schon einmal bei Schmuckausgaben sind, mache ich doch einfach gleich mal damit weiter.

„Die Märchen von Beedle dem Barden“ dürften vor allem Harry Potter Fans ein Begriff sein. Diverse Ausgaben existieren schon auf dem Markt, aber dieses Jahr kam noch eine weitere dazu. Eine illustrierte Schmuckausgabe.

Fünf wunderschöne, herzerwärmende Märchen voller Magie sind hier zusammengetragen. Für die Zauberergemeinschaft sind diese Erzählungen ebenso wichtig, wie für uns die der Gebrüder Grimm.

Das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle, die auf ihren Brief aus Hogwarts warten. Egal, ob sie es erst seit ein paar Wochen tun…oder auch seit 20 Jahren.


Glücklicherweise hatte nicht nur J.K. Rowling die Idee, Märchen in ihrer eigens erschaffenen Welt zu verankern. Auch Leigh Bardugo, bekannt durch die Grischa-Trilogie und die noch erfolgreichere Dilogie um die Krähen, schuf Erzählungen, die man sich in dunklen Winternächten erzählen kann.

Sechs märchenhafte Geschichten wurden zusammengetragen, die in einem hübschen Buch daherkommen und durch außergewöhnliche Illustrationen zum Leben erweckt werden.

Ein richtig schönes Geschenk, das nicht nur Leser von Leigh Bardugo begeistern wird.


Zum Abschluss gibt es noch einen mehr oder minder weihnachtlichen Roman aus der Scheibenwelt. Terry Pratchetts „Schweinsgalopp“ muss aus zwei Gründen auf diese Liste, obwohl es vor über 15 Jahren erschienen – Weihnachten und der allseits geliebte Gevatter Tod in einer Geschichte.

Auch auf der Scheibenwelt gibt es so etwas wie Weihnachten. Und damit auch einen Weihnachtsmann. Zumindest hat er einen Bart und bringt Geschenke. Doch was passiert, wenn der bärtige Mann auf einmal verschwindet? Und das auch noch vor dem Fest? In der Scheibenwelt muss dann wohl der Tod ran und muss seinen schwarzen Umhang und die Sense gegen einen roten Mantel und einen Schlitten eintauschen.

Das kann nur gut werden und Freude bringen.


Ich hoffe, ich habe euch ein paar Empfehlungen mitgeben können. Bücher kann man übrigens meist noch auf den letzten Drücker besorgen. Besonders in Buchhandlungen. Die können auch jetzt noch bestellen und es kommt rechtzeitig an. Sollte das nicht der Fall sein – oft haben die netten Buchhändler auch gute Last-Minute-Tipps für jeden Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.