Allgemein

Top Ten Thursday – Graf Zahl lässt grüßen

Der Top Ten Thursday wurde von Alice im Bücherland ins Leben gerufen, dann von Steffis Buchblog übernommen und wird nun von Aleshanee von Weltenwanderer weitergeführt.

Im Grunde geht es um Listen. Jeden Donnerstag wird ein Thema herausgesucht und die Blogger versuchen 10 Bücher zu finden, die dazu passen.

Thema diese Woche ist:
10 Bücher, die eine Zahl im Titel haben.

Irgendwie dachte ich ja, dass das Thema relativ einfach wäre. Tja, weit gefehlt. Ich hab wirklich lange daran gesessen, hier eine Auswahl zu finden. Im Nachhinein denke ich aber, dass die Liste sich durchaus sehen lassen kann und eine schöne Mischung darstellt.


Die Zehnte
von Holly Black

Jetzt erhältlich unter dem Titel „Elfentochter“.

Klappentext:
„Du bist eine von uns“, sagte die Distelhexe zu Kaye und ließ ihre Augen funkeln wie schwarze Juwelen. „Was?“ Kaye hatte gehört, was gesagt worden war, sie verstand es auch, schindete nur Zeit, bis ihr Gehirn die Arbeit wieder aufnahm. Sie hatte das Gefühl, nie wieder atmen zu können. Obwohl sie es noch nicht zugeben konnte, wusste sie bereits, dass es stimmte. Warum schließlich sollte sie die Einzige sein, die Besuch von Elfen bekam? Warum hatte nur sie diese Magie, die sie nicht beherrschte?


Six of Crows
von Leigh Bardugo

Deutscher Titel: Das Lied der Krähen

Klappentext:
Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …


Das Geheimnis des siebten Richters
von Ralf Isau

Zweiter Band der Reihe um Jonathan Jabbok.

Klappentext:
Jonathan Jabbok gerät durch die Abenteuer seines Traumbruders in einen Strudel, der ihn vom Leben auf der Erde fortzureißen scheint. Er selbst ahnt, daß die geheimnisvolle Welt Neschan ihn mit jedem Abenteuer, das Jonathan besteht, immer mehr in sich aufsaugt, aber er kann nichts dagegen tun.


Die Dreizehnte Fee
von Julia Adrian

„Erwachen“ ist der erste Band der Märchenadaption.


Klappentext:

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.


Drei
von Stephen King

Zweiter Band der Reihe um den Dunklen Turm.

Klappentext:
Nach der Konfrontation mit dem Mann in Schwarz erreicht Roland den Strand des Meeres, dem seltsame Monsterhummer entsteigen, die ihm schwere Wunden zufügen.
Irritiert beobachtet er, wie sich drei Türen in unsere reale Welt öffnen und seine Blicke auf die Drei lenken, die auserwählt sind…


Sixteen Moons
von Kami Garcia und Margaret Stohl

Erster Band der Reihe um Ethan und Lena.

Klappentext:
Als Ethan zum ersten Mal seine neue Mitschülerin Lena sieht, ist er sofort wie vom Blitz getroffen: Seit Monaten begegnet ihm das schöne schwarzhaarige Mädchen mit den unglaublichen grünen Augen in seinen Träumen, und nun steht sie leibhaftig vor ihm. Ethan verliebt sich unsterblich in sie, nicht ahnend, dass Lena ein dunkles Geheimnis verbirgt. Sie entstammt einer uralten Hexenfamilie, und an ihrem sechzehnten Geburtstag wird sich ihr Schicksal – und damit auch Ethans – für immer entscheiden …


Der fünfte Elefant
von Terry Pratchett

Klappentext:
Im Auftrag des Patriziers reist Sam Mumm von der Stadtwache in das geheimnisvolle Land Überwald. Dort erfährt er, dass den Zwergen die uralte Steinsemmel, das Symbol der Königswürde, gestohlen wurde. Er stellt Ermittlungen an und gerät dabei in die verwickelten Auseinandersetzungen zwischen Zwergen, Werwölfen und Vampiren…


Das Zeichen der Vier
von Arthur Conan Doyle

Klappentext:
»Sie sind eine Frau, der Unrecht getan wurde, aber Ihnen soll Gerechtigkeit widerfahren. Bringen Sie keine Polizei mit, sonst wäre alles umsonst. Ihr unbekannter Freund.«
Eine schöne Frau erhält diese mysteriöse Einladung und wendet sich in ihrer Not an Sherlock Holmes, der sie verdeckt zum Stelldichein begleitet – und einbeinige Ganoven, verborgene Schätze und Giftpfeile entdeckt … – der zweite Fall von Sherlock Holmes und Dr. Watson.


Dreizehn bei Tisch
von Agatha Christie

Klappentext:
Die verwöhnte Schauspielerin Jane Wilkinson will sich von ihrem Ehemann Lord Edgware scheiden lassen und bittet Hercule Poirot um Beistand. Als ihr Gatte kurz darauf tot aufgefunden wird, scheint die Sachlage klar. Doch nach und nach tauchen immer mehr Ungereimtheiten auf. Jane dinierte zur Tatzeit mit 12 Freunden, gleichzeitig gibt es Zeugen, die sie am Tatort gesehen haben wollen. Hercule Poirot braucht seinen ganzen detektivischen Spürsinn, um dem Komplott der Dreizehn bei Tisch auf die Schliche zu kommen.


Vier Frauen und ein Mord
von Agatha Christie

Klappentext:
Sie gilt als die liebenswerteste Putzfrau in Broadhinny, vielleicht schwätzt sie ein bisschen zu viel, doch sie ist absolut zuverlässig. Dann wird Mrs McGinty brutal erschlagen. Weil alle Indizien gegen James Bentley, ihren Untermieter sprechen, wird er zum Tode verurteilt. Dennoch scheint irgendetwas nicht zu stimmen: Bentley wirkt einfach nicht wie ein gewalttätiger Mörder. Und warum hatte Mrs McGinty einen Zeitungsartikel mit den Fotos von vier Verbrecherinnen ausgeschnitten? Wen glaubte sie darauf erkannt zu haben? Hercule Poirot und seine langjährige Freundin Ariadne Oliver rollen den Fall neu auf…


Die Bildrechte liegen bei den jeweiligen Rechteinhabern. Die Bildquellen sind im jeweiligen Bild verlinkt (Links führen auf die jeweiligen externen Seiten).

5 Comments

  • BücherFantasie

    Hey,

    von deinen Büchern habe ich bisher nur „Die Dreizehnte Fee“ gelesen, aber die ganze Reihe hat mir gut gefallen und ich mochte vor allem den zweiten Band sehr. Die Bücher von Pratchett lese ich auch sehr gerne; ansonsten habe ich „Sixteen Moons“ und „Six of Crows“ auf der Wunsch- und die Bücher von Christie sowie die Sherlock Holmes-Reihe auf der Leseliste.
    Unser Beitrag

    Hab einen tollen Freitag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  • Martin

    Hallo Lucinda,
    du bist die erste bei diesem (gestrigen) TTT, mit der ich eine Gemeinsamkeit habe: 13 bei Tisch.
    Ich liebe die Krimis von Agatha Christie und habe auch (fast) alle von ihr gelesen. Hercules Poirot ist auch mein Lieblingsermittler.
    Natürlich habe ich VIER FRAUEN UND EIN MORD gelesen, daneben auch DREI und DAS ZEICHEN DER VIER.
    Alle Bücher haben mir gefallen, wobei ich bei Sherlock Holmes eher auf die Hörspiele zurückgreife als auf die Originalvorlagen. Aber Arthur Conan Doyle kann man immer lesen.
    Bei KING habe ich irgendwann aufgehört zu lesen und die Reihe um den dunklen Turm kenne ich nicht vollständig. DREI hat mir aber sehr gut gefallen.
    Deine übrigen Bücher sind mir zwar schon öfter über den weg gelaufen, aber gelesen habe ich sie noch nicht (Die Scheibenweltromane sind auch nicht so meins)
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2OTvMgn

  • Aleshanee

    Guten Morgen!

    Eine tolle Auswahl hast du da zusammen bekommen 🙂

    An den englischen Titel von Leigh Bardugo hab ich gar nicht gedacht! Dabei war das Buch bzw. alle zwei Bände so genial! Ich hoffe sehr, dass es da noch mehr aus dieser Welt zu lesen geben wird <3

    Die dreizehnte Fee haben wir gemeinsam: ich liebe diese Reihe! Der Schreibtil ist so besonders und zaubert eine wundervolle düstere, märchenhafte Atmosphäre, die hab ich geliebt habe!

    Die dunkle Turm Reihe von Stephen King hab ich ja leider noch nicht gelesen, die steht aber fest auf meinem Leseplan für nächstes Jahr 🙂

    Von Agatha Christie hatte ich mir ja auch schon länger vorgenommen, etwas zu lesen, aber irgendwie kommen mir da immer zu viele andere Bücher dazwischen … "Dreizehn bei Tisch" hatte gestern glaub ich auch Martin auf seiner Liste ^^

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • Marina

    Hallo Lucinda, 🙂
    Graf Zahl, herrlich. 😀 Ich denke auch jedes Mal, dass das Thema total einfach ist, aber wenn ich dann suche, fehlen mir oft ein, zwei Bücher, um die zehn voll zu machen.^^ Bei den Zahlen fand ich es aber doch recht einfach. 🙂
    „Six of Crows“ habe ich auf Deutsch gelesen und daher natürlich auch nicht an das Buch gedacht.^^ Aber ich fand das Buch sehr genial. 🙂
    „Die dreizehnte Fee“ und „Sixteen Moons“ habe ich beide gelesen, aber beide haben mir gar nicht zugesagt.

    Liebe Grüße
    Marina

  • Nicole

    Hallo Lucinda,

    ich freue mich grad sehr, dass wir „Drei“ gemeinsam haben! Hätte ich nicht gedacht, dass ich das Buch auch auf einen anderen Blog beim TTT finde.

    Liebe Grüße & schönes Wochenende,
    Nicole

Schreibe einen Kommentar zu BücherFantasie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.