Bücher,  Hörbuch

Christian von Aster & K. Ninchen – Alice vs. Wunderland

Eine Pubertätsdramödie – denn die Pubertät ist für die Beteiligten Drama und/oder Tragödie, für alle anderen wohl eher eine Komödie.

Liebevoll illustriert von benSwerk.


Unter meinen ersten Blogposts gilt es einen nicht zu vergessen – meinen Herzensautor und eines seiner viel geliebten Bücher.

Alice vs. Wunderland, ziemlich frei nach Lewis Carol, hat mich selbst an einem der schönsten Tage meines Lebens begleitet. Daher legt sich immer ein Lächeln auf mein Gesicht, wenn ich das Hörbuch einlege und der wunderbaren Stimme des Herrn von Aster lausche oder meine Augen das Buchcover im Aster’schen Regal streifen (ja, seine Bücher besitzen ein eigenes Regal bei mir).


Der bittersüße Geschmack der ersten Liebe. Wer kennt es nicht. Bei Alice ist es der Geschmack eines Nachmittags im heimatlichen Garten, gewürzt mit dem Raucharoma heimlich konsumierter Zigaretten und versehen mit dem staubigen Geruch der unerwünschten Physikhausaufgaben. Alice muss feststellen, dass ihr geliebter Ronny gar nicht so liebenswürdig ist. Um dieser Tatsache und ihrer leicht angetüddelten Mutti zu entfliehen, folgt sie einfach dem sprechenden Kaninchen, das auf der Suche nach seiner verlorenen Zeit durch ihren Garten hüppelt.

Nach ihrem Fall durch das Kaninchenloch begegnet sie allerlei wundersamen Gestalten und sieht sich noch wundersameren Situationen ausgesetzt. Die Verhandlungen mit dem Türsteher des Wunderlandes oder das Gespräch mit der Cheshire-Katze über den überaus miesen Handyempfang in den wunderländischen Gefilden sind nur Einblicke in das, was Alice erwartet. Wir folgen ihr einfach mal auf ihrer Suche nach ihrem Ex-Freund Ronny, seinen Gründen und später auch nach allem anderen. Wie es in der Pubertät halt so ist. Nebenbei lassen wir uns von Misses Liddell unterhalten, die den Lehrer Prof. Dodgson und den Schulpsychologen Dr. Snark über Alices Probleme unterrichtet und sich im Gegenzug das Wunder dieser besonderen Zeit im Leben eines jeden jungen Menschen erklären lässt.

(Falls sie jemand in meiner Aufzählung vermisst – keine Angst, auch der rauchenden Raupe und der liebreizenden Königin werden wir begegnen.)


Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Alice im Wunderland. Viele von uns hat sie in der Kindheit begleitet und manche sind nie wieder davon losgekommen. So wie ich. Meine Liebe zu der Welt, die Lewis Carol geschaffen hat, spiegelt sich nicht nur in meinem Blog wieder. Ich lese begeistert Bücher, die sich um die lieb gewonnen Figuren des Wunderlandes drehen. Daher ist mein kleines Herz immer noch glücklich, dass sich Herr von Aster dieser Welt angenommen und sie mit seinem eigenen, unverkennbaren Charme versehen hat.

Der Wortkünstler hat sich selbst übertroffen. Seine Sprache ist gewohnt mitreißend und die Mischung aus Ernst und Humor entführt den Leser auf eine Bootsfahrt durch ein turbulentes Wunderlandgewässer, immer mit der Frage verbunden, was sich hinter der nächsten Welle verbirgt. Unterstützt wird er dabei durch die wirklich wunderlandwürdige Bebilderung von benSwerk.

Doch nicht nur das Buch sei hier gelobt – ich möchte jedem das Hörbuch ans Herz legen. Herr von Aster versteht es wie kein Anderer seinen Figuren Leben einzuhauchen. Sei es Herr K. Ninchen, das weiße, immer zu spät kommende, langohrige Hoppeltier; Misses Liddell, die so ganz anders ist, als ich sie mir immer vorgestellt habe; meine allerliebste Grinsekatze, die ihre Herkunft aus dem Landstrich Cheshire auf einmal enorm wichtig nimmt oder Alice, das Pubertier selbst. Lesen, hören, schmunzeln, lachen, bis auf das Tiefste berührt sein. Christian von Aster schafft es irgendwie immer wieder.



Menschen, die ein Herz für Wortkunst haben. Leser, die es mögen, wenn ihre Figuren auf einmal zum Leben erwachen (und Stimmen bekommen). Liebhaber wunderschöner Illustrationen.

Lesen und Hören. Unbedingt. Mehr Worte bedarf es nicht.



ACHTUNG:
Gute Neuigkeiten – es gibt eine Neuauflage!
Voraussichtlicher Erscheinungstermin wird im September 2018 liegen.

Verlag: Edition Roter Drache, 2018

ISBN: 978-3-946425-56-4

Preis: 14,95 €

Hardcover, inklusive Hörbuch!

Christian von Aster, studierter Germanist und Künstler, wurde 1973 geboren. Neben seinen Büchern, beeinflusst er auch Filme und Bühnenstücke und ist einem breiten Publikum besonders durch seine mitreißenden Lesungen bekannt. In Leipzig betreibt er die monatlich stattfindende Lesebühne „Staun & Schauder“. 2012 wurde er mit dem SERAPH, dem deutschsprachigen Literaturpreis für Phantastik, ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.