Bewegtbild,  Film

The Good Witch’s Garden

Zweiter Film der Good Witch Serie


„Hard feelings. What a phrase. Feelings are tender. The moment they become hard, you’re not really feeling anymore."

Cassandra ‚Cassie‘ Nightingale hat sich nach den Ereignissen aus „The Good Witch“ in Middleton eingelebt. Um das Grey House halten und voll ausnutzen zu können, möchte sie es zu einem Bed & Breakfast machen.

Nicht allen ist es Recht, dass sich Cassie damit immer weiter zu einem Teil der Gemeinschaft macht. Martha Tinsdale, die Frau des Bürgermeisters, ist immer noch der Meinung, dass Cassie schwarze Magie betreibt und dadurch für alle gefährlich ist und schnellstmöglich aus der Stadt verschwinden sollte. Daher versucht sie, dass Grey House auszuspionieren. Martha hatte davon gehört, dass Cassies Garten besonders schön sein sollte. Doch diese Vielfalt an Blumen kann zu dieser Jahreszeit nicht mehr möglich sein, denn schließlich ist der erste Frost schon vorbei. Bevor Martha sich jedoch weiter in den Garten vorwagen kann, wird sie von einer vorwitzigen Ranke verscheucht – ein weiterer Beweis für schwarze Magie? Sofort schlägt Martha bei der Polizei auf und will Cassie anzeigen.

Doch nicht nur Martha macht Cassies Leben schwer. Ein Fremder taucht in Middleton auf und lässt sich im Grey House als Gast nieder. Zumindest vorerst. Denn Nick Chasen behauptet, dass er der rechtmäßige Erbe des Anwesens sei und Cassie nur eine Betrügerin. Stimmt es wirklich, dass den Merriwicks das Herrenhaus gar nicht gehörte? Sollte Cassie Middleton nicht besser verlassen?

Polizeichef Jake Russell und seine Kinder Brandon und Lori wollen davon nichts hören und setzen alles daran die Wahrheit herauszufinden.


Auch beim zweiten Film war meine Verliebtheit unerschütterlich. Wieder konnte mich der Film mit Spannung und Magie in seinen Bann ziehen.

Catherine Bell liefert wieder die perfekte Cassandra Nightingale ab. Ich hoffe, dass keiner auf die Idee kommt, die Filmreihe oder die Serie ohne sie weiter führen zu wollen.

Leider muss ich sagen, dass ich Jake zwar in Ordnung finde, aber mit ihm nicht so warm werde. Er ist halt einfach nett, mehr aber nicht. Seine Familie – die Kinder Brandon und Lori sowie Opa George – haben es mir dagegen angetan. Die Darsteller schaffen es, den Figuren einen vielschichtigen Charakter mit vielen Eigenarten zu geben.

Mit Martha und Nick wurden zwei starke Gegenspieler in den Film gebracht, dennoch ist der Film nicht zu überladen. Die Beiden können nebeneinander existieren ohne sich in die Quere zu kommen oder alles zu kompliziert zu machen. Martha ist wieder herrlich übertrieben dargestellt und hat mich auch diesmal wieder oft zum Lachen gebracht. Nick dagegen ist eher ein düsterer Typ, bei dem man von Anfang an weiß, dass er nichts Gutes im Schilde führen kann.

Das Setting und besonders der namensgebende Garten sind wunderbar in Szene gesetzt worden. Wieder hat man den Wunsch, selbst einmal Gast im Grey House sein zu können.

Auch der zweite Film ist nur in englischer Sprache verfügbar. Die, die in ihn in Originalsprache schauen können, erwartet wieder ein wunderschöner Film voller Magie, Spannung und ein bisschen Liebe.


Erscheinungsjahr: 2009

Regie: John Dyer

Drehbuch: Mark Sanders

Produktion: Andrea Raffaghello

Eine Hallmark Channel Produktion

Besetzung:

Cassandra Nightingale – Catherine Bell
Jake Russell – Chris Potter
Brandon Russell – Matthew Knight
Lori Russell – Hannah Endicott-Douglas
Martha Tinsdale – Catherine Disher
George O’Hanrahan – Peter MacNeill
Nick Chasen – Rob Stewart


Die Good Witch Reihe:

The Good Witch
(nur in englischer Sprache)

The Good Witch’s Garden
(nur in englischer Sprache)

Cassie – Eine verhexte Hochzeit
(OT: The Good Witch’s Gift, verfügbar auf Netflix)

Cassie – Eine verhexte Familie
(OT: The Good Witch’s Familiy, verfügbar auf Netflix)

Cassie – Ein verhextes Video
(OT: The Good Witch’s Charm, verfügbar auf Netflix)

Cassie – Ein verhexter Geburtstag
(OT: The Good Witch’s Destiny, verfügbar auf Netflix)

The Good Witch’s Wonder
(verfügbar auf Netflix)

Good Witch
(Serie, bisher 3 Staffeln, verfügbar auf Netflix)

 

zum Trailer (dieser Link führt zu YouTube)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.