Bücher

Maya Shepherd – Asche, Schnee und Blut

Band 2 der Grimm-Chroniken.

Die Grimm-Chroniken sind eine monatlich erscheinende Reihe.

ACHTUNG!
Diese Rezension kann Spuren von Spoilern enthalten!


"Erst holte ein Zug sie an einem stillgelegten Bahngleis ab, dann landeten sie in einer verlassenen Stadt. Es fiel blutroter Schnee vom Himmel und unsichtbare Kinder lockten sie mit ihrem schaurigen Gesang in einen finsteren Wald, wo das Mondlicht sie zu einem Lebkuchenhaus führte. 
Es war wie im Märchen, nur dass es keine Gutenachtgeschichte war."

Will, Maggy und Joe sind dank Rumpelstein und einem doch sehr seltsam anmutenden Zug in Königswinter angekommen. Doch bevor sie sich zum Schloß der mysteriösen Königin Mary aufmachen können, werden sie vom Wintereinbruch überrascht.

Es schneit unaufhörlich…blutroten Schnee.
Rumpelstein behauptet, dass dies nur Schneewittchens Schuld sei. Doch anstatt sie so schnell wie möglich zur Königin zu führen, löst er sich einfach in Luft auf.

So müssen sich die drei Freunde eine Unterkunft für die Nacht suchen. Da der Ort verlassen scheint, machen sie sich auf den Weg in einen dunklen Wald und finden dort ein wahrhaftiges Lebkuchenhaus. Das ist zwar alles andere als luxuriös, aber alles ist besser als in dem morbiden Schneegestöber zu erfrieren.

Am nächsten Tag steht Rumpelstein wie von Zauberhand wieder vor der Tür. Er überredet die drei Freunde, doch noch zum Schloß zu gehen. Besonders Will scheint er unbedingt überzeugen zu wollen, denn er sei ja etwas Besonderes. Dieser hat wiederum immer noch keinen Schimmer, was die alle von ihm möchten und wendet die Technik an, die bei seinem Vater Erfolg zeigt – versuche nie dem Verrückten zu erklären, dass er unter Wahnvorstellungen leidet.

So macht sich Will mit seinen beiden Begleitern auf dem Weg zum Schloß. Doch sobald sie das Tor erreichen, hören sie einen markerschütternden Schrei…und auf das, was sie im Inneren vorfinden, waren sie im Lebtag nicht vorbereitet. Sollte es wirklich möglich sein, dass Rumpelstein nicht ganz so wahnsinnig ist, wie es den Anschein macht?


Ich hatte es ja in der Rezension zu „Die Apfelprinzessin“ schon angekündigt, dass ich mir die restlichen Bände der Grimm-Chroniken zulegen werde. Was soll ich sagen, sie sind natürlich schon bei mir eingezogen und die Printausgaben sind wirklich ein Hingucker. Durch die spezielle Covergestaltung sind sie auch haptisch ein Erlebnis. Die einzelnen Bände kommen in einem angenehmen Format daher und sind durch ihre jeweils ca. 150 Seiten auch gut zum Mitnehmen geeignet.

Der zweite Teil „Asche, Schnee und Blut“ hat mich wie sein Vorgänger wieder sofort in den Bann gezogen. Von der ersten Seite an war ich wieder in die Geschichte eingetaucht und mit unseren drei Freunden unterwegs. Doch nicht nur ihren Weg verfolgen wir.

Der Leser trifft auf eine Interpretation des Schneewittchens, der ich so noch nicht begegnet bin und die ein enormes Potenzial für den weiteren Verlauf bietet. Allein die Persönlichkeit der Märchenfigur ist unheimlich faszinierend und ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln wird.
Auch die Geschichte der Apfelprinzessin wird parallel zu Wills Gegenwart weitererzählt. Hier werden die losen Fäden aus dem ersten Band kunstvoll zu einem Netz verknüpft. Die Hinweise, die Maya Shepherd dem Leser im Vorgänger wie Brotkrumen hinterlassen hat, ergeben nun einen Sinn. An dieser Stelle muss ich sogar beim Schreiben dieser Zeilen wieder lachen, denn ich habe mich riesig gefreut, dass ich auf der richtigen Spur war.

Alles in allem ist „Asche, Schnee und Blut“ eine gelungene Fortsetzung und ich freue mich jetzt schon darauf, die nächsten Teile der Grimm-Chroniken zu verschlingen.


Verlag: Sternensand

Erscheinungsdatum: 02.03.2018

ISBN: 978-3-906829-71-5

Preis: 8,95 €

Taschenbuch, 160 Seiten

Genre: Fantasy

Maya Shepherd, 1988 geboren, lebt im Rheinland mit Mann, Kind und Hund. Seit 2014 ist sie hauptberufliche Autorin und gewann 2015 den Lovely Selfie Award von Blog dein Buch mit ihrem Roman „Märchenhaft erwählt“.


Die Grimm-Chroniken

  1. Die Apfelprinzessin
  2. Asche, Schnee und Blut
  3. Der schlafende Tod
  4. Der Gesang der Sirenen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.