Allgemein,  Gedanken

Von Haselwäldern, schreibenden WGs und Dungeons. Leselaunen. Die Woche im Wunderland #12

Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt.

In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat.


"Die Worte hallten in Harrisons Geist wider wie ein ewig währender Donnerhall.
Er hatte jedes Wort verstanden, konnte den Sinn dahinter aber nicht begreifen, nicht erfassen.
Die Zeit schien für einen grausamen Moment stillzustehen.
Sein Körper reagierte mechanisch.
Er rannte."

Aus: „Die vergessenen Akten. Ein MORDs-Team, Band 1“ von Andreas Suchanek


Mein momentanes Currently Reading ist:

  • „Die Hilfskräfte. Die wahren Herren des Dungeons“ herausgegeben von T.S. Orgel, A.S. Bottlinger und S.A. Cernohuby
  • „Zara Nesbit. Blutrabe.“ von Ily Romansky

Diese Woche habe ich außerdem gelesen:

Neuzugänge diese Woche:

  • „Der goldene Apfel. Die Grimm-Chroniken, Band 5“ von Maya Shepherd (in der Printausgabe)
  • „Die vergessenen Akten. Ein MORDs-Team, Der Fall Marietta King, Band 1“ von Andreas Suchanek

Diese Woche habe ich „Hazel Wood“ beendet und war wie in einem Rausch. Großartig. Dieses Buch hat mich an meine Kindheit erinnert, in der ich bis spät in die Nacht gelesen habe, weil ich einfach nicht aufhören konnte. Es war wie ein Sog und ich konnte es immer kaum erwarten, bis ich wieder in die Geschichte eintauchen konnte. Definitiv eines meiner Jahreshighlights.

Nach „Hazel Wood“ hatte ich dann einen kleinen Bookhangover und konnte mich nicht sofort dazu aufraffen, ein neues Buch in die Hand zu nehmen. Aber das ist für mich nicht schlimm, denn das zeigt mir, dass mich die Geschichte „satt“ gemacht hat.

Nun bin ich gerade mit den ersten drei Kurzgeschichten in der Anthologie „Die Hilfskräfte“ durch. An sich gefällt mir die Idee wirklich gut und ich habe Spaß beim Lesen, auch wenn es hier und da Kritikpunkte gibt.
Da ich die Anthologie aber wieder mit meinem Mann zusammen lese (also ich lese vor und er hört zu), habe ich ausnahmsweise „Zara Nesbit. Blutrabe“ auch schon angefangen. Ich bin sehr gespannt auf die Geschichte und hoffe, dass ich euch zu beiden nächste Woche Rezensionen präsentieren kann.

Eingezogen ist bei mir die Printausgabe von „Der goldene Apfel“. Der Vollständigkeit halber, ich mag sie schließlich im Regal bei den anderen stehen haben.
Außerdem noch der erste Band von „Ein MORDs-Team“ von Andreas Suchanek.


Meine Wochen sind momentan wirklich ziemlich vollgepackt mit ereignisreichen Sachen, daran muss ich mich erstmal wieder gewöhnen. Obwohl mein Tagesablauf relativ gleich aussieht – arbeiten, Katze kuscheln, lesen und schreiben. An freien Tagen halt einfach nur minus arbeiten. Aber es ist grad mehr als gut so, wie es gerade ist. Außerdem freue ich mich auf den Herbst und dann bald schon auf die Weihnachtszeit. Ich liebe diese Zeit – es wird kälter, es wird kuschelig, überall wieder Lichter und Wärme.

Am Freitag und Samstag hatte ich das Glück und die große Freude die Autoren der Schreib-WG kennenlernen zu dürfen, die in ihrer ersten Staffel in einem Schlosshotel in der Nähe von Leipzig residierten und zu einem Meet&Greet in der Buchhandlung waren.
Die Schreib-WG steht ganz unter dem Motto: „4 Autoren, 6 Tage, eine WG.“ Sie zogen sich zum Schreiben zurück, begrüßten wechselnde Gastautoren und hielten die Leser auf dem Laufenden. Eine sehr schöne Idee und eine tolle Umsetzung, ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Staffeln.
Die vier Autoren waren sehr entspannt, wirklich herzlich und haben bereitwillig auf alle möglichen Fragen ihrer Leser geantwortet und fleißig Bücher und Autogrammkarten signiert.
Ein wunderbares Erlebnis und es war besonders schön, die leuchtenden Augen der Besucher zu sehen, die ihre signierten Bücher in den Händen halten und sich mit den Autoren austauschen konnten.

Im Folgenden verlinke ich euch auch die Seite der Schreib-WG und die jeweiligen Webpräsenzen der Autoren (und hier der obligatorische Hinweis: Werbung, unbezahlt, die Links führen auf externe Seiten für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber zuständig ist, ihr kennt das ja).

Die Schreib-WG

Andreas Suchanek (u.a. Ein MORDs-Team und Das Erbe der Macht)

Nica Stevens (u.a. Verwandte Seelen und Hüter der fünf Leben)

I. Reen Bow (u.a. Das Königreich der Träume und Nebelring)

Christian Handel (Rosen und Knochen, diverse Anthologien)


Wie war eure Woche denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntagabend!

One Comment

  • Tiefseezeilen

    Hi!

    Das Buch Hazel Wood steht auch ganz oben auf meiner Liste, hab schon so viel gutes dazu gehört, wiederum denke ich, dass ich die englische Ausgabe womöglich kaufen werde. Bin mir da noch unsicher 😀
    Ein Bookhangover nach einem super guten Buch!? Das kenne ich zu gut! Wenn mir das passiert lese ich Kurzgeschichten oder schreibe einfach ganz viel – die perfekte Zeit um für den Blog vorzuarbeiten.

    Das mit der Blog-WG klingt super und auf Facebook habe ich auch ein paar Posts dazu gesehen, sah echt lustig aus.

    Viele liebe Grüße
    Ani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.