Bücher

Christian von Aster – Felix. Oder: Früher hießen Tauben anders.

Wunderschön illustriert von der zauberhaften benSwerk


„Bei Tauben ist das anders.

Die lassen sich nämlich Zeit und laufen - wenn sie von hier nach dort wollen - zwischendurch auch gerne mal etwas im Kreis. 

Womöglich weil sie den Weg interessanter finden als das Ziel."

Tauben sind schon irgendwie interessant. Und manchmal auch putzig. Wie sie so gurrend und mit vor und zurück zuckenden Köpfchen durch die Straßen patscheln. Die haben bestimmt viel zu berichten, denn sie sind ja quasi die Superspione. Überall in den Innenstädten haben sie sich verteilt.

Zum Glück gibt es Christian von Aster. Ein gebildeter Mann, der genügend Taubisch versteht, um die Geschichten der Tauben niederzuschreiben.

Dafür hat er sich eine ganz besondere dieser geflügelten Art ausgesucht. Felix ist eine etwas andere Taube. Also zumindest sieht er auf den ersten Blick aus wie eine Taube, denn eigentlich ist Felix eine Fledermaus.


„Felix oder: Früher hießen Tauben anders“ ist ein weiterer Streich des Wortkünstlers Christian von Aster. Eine Geschichte über das Anderssein, über den Weg zu sich Selbst und über Stärke. Liebevoll beschreibt von Aster die taubische Gesellschaft und die Erfahrungen, die Felix gemacht hat.

Der Tauberich, Entschuldigung, die Fledermaus selbst ist eine wunderbare Figur, die es leicht macht, sich mit ihr zu identifizieren.

An seiner Seite wieder einmal benSwerk, die mit ihren bezaubernden Illustrationen der Geschichte ein Gesicht verleiht. Schon oft arbeitete das Traumteam zusammen. „Alice vs. Wunderland“ ist nur eines von vielen Beispielen für ihre großartige Arbeit.

Mit „Felix“ hat von Aster wieder einmal ein Buch geschaffen, das sich irgendwo zwischen Phantastik und Realismus bewegt. Es birgt viel pädagogisch Wertvolles in sich, ohne die Moralkeule schwingen zu wollen. Damit beweist von Aster ein weiteres Mal, dass er auch Kinderbücher schreiben kann – die im Übrigen nicht für kleine Kinder geeignet sind. Auch die großen Kinder werden sich wieder erkennen und ihren Spaß an haben.


Verlag: Edition Roter Drache, 2016

ISBN: 978-3-946425-15-1

Preis: 9,95 €

Hardcover

Auf der Seite von benSwerk findet ihr ein paar Ausschnitte aus „Felix“.

Christian von Aster, studierter Germanist und Künstler, wurde 1973 geboren. Neben seinen Büchern, beeinflusst er auch Filme und Bühnenstücke und ist einem breiten Publikum besonders durch seine mitreißenden Lesungen bekannt. In Leipzig betreibt er die monatlich stattfindende Lesebühne „Staun & Schauder“. 2012 wurde er mit dem SERAPH, dem deutschsprachigen Literaturpreis für Phantastik, ausgezeichnet.

Über die Illustratorin:
Die Berlinerin benSwerk ist Grafikerin und Illustratorin. Besonders im Bereich der Buchgestaltung und der freien Kunst hat sie sich einen Namen gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.