Bücher

C.C. Hunter – Geboren um Mitternacht. Shadow Falls Camp.

„Aber ihr fielen jede Menge Fragen ein, die sie sich selbst stellen würde. Fragen wie: Wenn ich übernatürlich bin, was könnte ich für ein Wesen sein? Und wenn ich nicht eine von euch bin, habe ich dann einen Gehirntumor? Kylie wusste nicht, was schlimmer war."

Kylie Galen ist sechzehn Jahre alt und bis vor kurzem war sie glücklich in ihrem Leben. Sie hatte alles, was sich ein Teenager wünschen kann – ein harmonisches, liebendes Elternhaus, eine beste Freundin und einen tollen Freund. Doch nichts ist von Dauer und so wird aus der scheinbaren Perfektion ein komplettes Chaos. Ihre Großmutter stirbt. Die Scheidung ihrer Eltern steht ins Haus und Kylie wird dadurch ihren geliebten Vater kaum noch zu Gesicht bekommen. Ihr Freund macht Schluss mit ihr und lässt sie damit in dieser schweren Zeit allein. Zu allem Überfluss bekommt Kylie auch noch Ärger und ihre Mutter schickt sie zum Psychotherapeuten. Dieser spricht eine Empfehlung aus, dass Kylie ein spezielles Sommercamp besuchen soll. Alle sind der Meinung, dass es für auffällige Jugendliche ist, die Probleme haben oder machen.

Doch Shadow Falls ist komplett anders als alle denken. Das liegt vor allen an den Betreuern und Jugendlichen im Camp, denn sie haben alle eines gemeinsam. Nein, keine kriminelle Vergangenheit. Sie sind alle um Mitternacht geboren und das macht sie zu etwas Besonderem. Sie sind alle nicht menschlich, sie sind übernatürliche Wesen.
Kylie muss lernen, dass die Legenden alle wahr sind und sie höchstwahrscheinlich ein Teil davon ist. Hexen, Werwölfe, Gestaltwandler, Vampire, Feen – sie alle leben unerkannt mitten unter den Menschen. Shadow Falls ist ein Camp, dass die Arten näher zusammen bringt und den Jugendlichen hilft, ihren Platz in der Welt zu finden. Doch irgendein Unbekannter scheint etwas gegen das Camp zu haben und eine dunkle Bedrohung von außerhalb kommt auf die Jugendlichen zu.

Kylie muss also nicht heraus finden, was für übernatürliche Kräfte in ihr schlummern – ihre Zimmernachbarn Miranda und Della sind zwei Unikate, die dauernd aneinander geraten; Derek, der ihr schöne Augen macht und dann ist da noch Lucas, ein mysteriöser Junge, der ihr irgendwie bekannt vorkommt…


„Geboren um Mitternacht“ ist der Auftakt zur Shadow Falls Camp Serie.
Fesselnder Schreibstil trifft auf Elemente aus typischen Highschool-Romanen und wird gepaart mit Fantasy-Romanzen für Jugendliche. Dabei entsteht schon im ersten Band eine Geschichte, die dezent süchtig macht. Alles, was dafür benötigt wird, ist zuhauf vorhanden.

Einnehmende Persönlichkeiten werden dem Leser quasi am laufenden Band vor die Nase gesetzt. Kylie selbst, aber ebenso ihre Mitbewohnerinnen oder die anderen Campbewohner, alle tragen dazu bei, dass man gern selbst in Shadow Falls wäre und einen Sommer dort verbringen möchte. Auch das Setting mitten im Wald lädt zum Tagträumen ein.

Die Geschichte von Kylies Weg zu sich selbst, zu Akzeptanz, Toleranz und Selbstbewusstsein ist gepflastert von Spannung, Action und neuen Begegnungen. Natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen, was wäre ein Teenie-Roman ohne sie.
Da es der erste Band einer Reihe ist, werden hier viele Grundsteine für die weiteren Bände gelegt.



Fans von actionreichen Romantasyreihen (ich würde euch raten, eine Bogen darum zu machen, wenn ihr keine Serien mögt). Jugendliche und junge Erwachsene, die gern selbst mal in so einem Sommercamp sein würden und dazu noch gern übernatürliche Freunde hätten.


Verlag; Fischer FJB, 2011

ISBN: 978-3-8414-2127-2

Preis: 14,99 €

Softcover

zur Leseprobe

C.C. Hunter lebt mit ihrem Mann, Hund und drei Katzen in Texas. Sie engagiert sich im Tierschutz, liest und fotografiert für ihr Leben gern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.