Bücher

Liane Mars – Bin hexen. Wünscht mir Glück.

"Ich persönlich sah Magie vielmehr als eine extreme Bürde, eine lästige Notwendigkeit und ein nerviges Problem an."

Primadonna Nimbifera. Ausgerechnet. Als hätte die Hexe Prim nicht schon genug Gründe die Magie nicht leiden zu können. Doch egal was ihre Eltern oder sie selbst versucht hatten, es war unmöglich diesen Namen zu ändern.

Die Magie war ein stures Ding. Ein wirklich verdammt stures. Denn kein magiebegabtes Wesen konnte wissen, was bei einem Zauberspruch eigentlich herauskam, wenn man ihn aussprach. Nur eines war sicher – es war meistens nicht das, was man damit bezweckte. Nun könnte man denken, dass man dann halt einfach nicht zaubert. Wäre eine naheliegende Idee dem ganzen Schlamassel aus dem Weg zu gehen. Nur leider funktioniert auch das nicht. Die Magie hat da ganz andere Pläne und spielt verrückt, wenn sich die Hexen gegen ihre Gaben wehren oder ihnen aus dem Weg gehen.

Aber nicht nur dabei. Die Magie hat noch einen anderen Grund gern mal ein bisschen verrückt zu spielen. Zwischen Hexen und Menschen kann eine magische Verbindung herrschen, die unter keinen Umständen ignoriert werden darf. Prim hatte gehofft, dass sie dabei eine Ausnahme war, denn diesen Menschen gab es in ihrem Leben nicht, auch wenn sie aufgrund ihrer Begabung schon seit ihrer Kindheit einen hätte haben müssen.

Doch dann kam der Tag, an dem nicht nur ihr Leben sich veränderte, sondern die ganze Hexenwelt auf den Kopf stellte. Quasi über Nacht wurden sie enttarnt und werden für die immer häufiger auftretenden Katastrophen verantwortlich gemacht. Von einem einzelnen Menschen, der sich zu allem Überfluss auch noch als Kopf einer ganzen Organisation von Hexenjägern herausstellt.

Der Jäger Liam Amun ist schweigsam, gefährlich und attraktiv. Grund genug für jede vernunftbegabte Hexe, einen ganz großen Bogen um ihn zu machen. Doch Prim hat ihre Rechnung wieder einmal ohne die Magie gemacht, dieses zickige Wesen. Denn Liam ist niemand Geringer, als ihr menschlicher Verbundener…


„Bin hexen. Wünscht mir Glück.“ hat mich im wahrsten Sinne des Wortes wirklich überrascht. Irgendwie hatte ich mich auf eine niedliche Teenie-Romantasy eingestellt. Keine Ahnung, warum. Ich denke, ich bin auf den humorvollen Titel reingefallen und hab mich von der derzeit vorherrschenden Masse an Büchern auf dem Markt verwirren lassen.

Das Cover ist wie gewohnt beim Drachenmond Verlag wirklich hübsch anzusehen. Besonders mit der Katze hatte mich dieses Buch ja direkt und es passt wirklich gut zur Geschichte.

Prim ist wie ihr Name schon sagt, wirklich eine Primadonna. Manchmal fand ich sie ja schon extrem zickig, auch wenn sie oft einen Grund dafür hatte. An ihrer Stelle wäre nur ein bisschen Zurückhaltung besser gewesen, aber irgendwie hat das auch ein bisschen ihres Charmes ausgemacht. Ich kann mich immer noch nicht entscheiden, ob ich sie jetzt eigentlich mag oder nicht. Werde da wohl noch eine Weile nachgrübeln.
Liam ist ein interessanter Charakter und obwohl wir die Geschichte nur aus Prims Perspektive erleben, hatte ich das Gefühl ihn wirklich kennenlernen zu können. Warum er mir im Endeffekt gefällt, weiß ich nicht mal, weil er eigentlich schon so ein bisschen in dieses Bad Boy Schema abdriftet.
Dafür bin ich bei den Nebencharakteren etwas entschlossener. Die gefallen mir nämlich wirklich. Sie werden hübsch in die Geschichte eingeflochten, jeder hat so seine Aufgabe und Prims Familie ist einfach herzallerliebst.

Die Story geht schnell voran und fliegt manchmal nur an einem vorbei. Für mich war es gerade gut so, denn ich hatte etwas gesucht, dass mich unterhält, meine Vorliebe für Fantasy und Hexen befriedigt und mich zum Lachen bringt. Die Darstellung der Hexen, ihrer Fähigkeiten und der Magie hat mir im Übrigen richtig gut gefallen. Zaubersprüche, Besen, Talismane, Tiere, alles ist dabei und gewürzt mit einer großen Portion Chaos.

Der wunderbare Schreibstil von Liane Mars aber ist es, der „Bin hexen.“ für mich zu einer richtig guten Geschichte macht. Wie von selbst entstanden die Bilder in meinem Kopf, die je weiter ich Prim durch das Buch folgte, immer bunter und aussagekräftiger wurden. Es war einfach ein Lesevergnügen. Mit viel Kopfkino und noch mehr Humor.


Verlag: Drachenmond

Erscheinungsdatum: September 2017

ISBN: 978-3-95991-814-5

Preis: 12,90 €

Taschenbuch, 260 Seiten

Genre: Urban Fantasy

zur Leseprobe

Unter dem Pseudonym Liane Mars schreibt eine sauerländische Leseratte Fantasy-Romane. Die Autorin, Jahrgang 1984, ist eigentlich gelernte Verlagskauffrau, arbeitet jetzt aber beim Radio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.