Bücher,  Bücher

3 Gründe, warum DOORS mein Highlight in diesem Herbst ist.

DOORS.
Drei Türen, drei Geschichten, nur eine Frage:
Durch welche Tür gehst du?

Am 01.10.2018 war es endlich soweit, das Warten hatte für mich ein Ende. Seit Pfingsten, genauer gesagt seit der Lesung von Markus Heitz auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig, habe ich darauf gewartet, in diese Geschichten eintauchen zu können. Angeteasert wurde ich, wie so viele andere in dem Raum, mit einer Kurzgeschichte, die einen Einblick in die Vorgeschichte einer der Protagonistinnen gewährt.

Im August hat meine Neugierde weitere Nahrung erhalten, in Form des kostenlosen, digital verfügbaren Prologs „DOORS. Der Beginn“ (unter anderem HIER auf der DOORS-Seite verfügbar – Link führt zu einer externen Seite). Wie gewohnt war ich schnell in der Geschichte gefangen und hab mal wieder die dramaturgisch perfekt gesetzten Schnitte des Autors verflucht. Wer seine Lesungen kennt, weiß, dass ich darauf anspiele, dass er immer dann aufhört zu lesen, wenn es gerade so spannend ist, dass man den weiteren Verlauf unbedingt erfahren möchte.

Bei DOORS ging es mir ebenso. Unbedingt wollte ich durch diese Türen schreiten, unbedingt erfahren, was mich dahinter erwartet, auch wenn es mir Kopfzerbrechen, schlaflose Nächte und andere Nebenwirkungen bescheren sollte.
Nachdem ich die erste Tür durchschritten hatte und mich mitten in meinen eigenen, düsteren Gedanken wiederfand, war mir klar – Markus Heitz ist wieder einmal etwas wirklich Großes gelungen. Daher im Folgenden die 3 Gründe, warum DOORS für mich den Herbst zu einem Lesehighlight werden lässt. Und am Ende gibt es für alle Neugierigen die Chance, ebenfalls durch die Türen gelangen zu können.


Das Konzept.

Allein die Idee, die hinter DOORS steckt, ist für mich ein Grund unbedingt zu diesen Büchern zu greifen. Die kostenlose Pilotfolge, die die Funktion eines ausführlichen Trailers einnimmt, und die drei Geschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In jedem Band ist die Pilotfolge enthalten (für alle, die jetzt Bammel bekommen haben, dass sie zum digitalen Lesen gezwungen werden) und der Autor entführt uns in eine andere Version der Geschichte. Es ist möglich, nur einen Teil zu lesen oder eben auch alle drei. Der Leser selbst hat also die Wahl. Angelehnt ist dies alles an die Spielbücher, die besonders in den 80er Jahren populär waren und der Leser direkten Einfluss auf die Geschichte nehmen konnte.
Zusätzlich zu den gedruckten Bänden erscheinen 5 Kurzgeschichten (3 davon sind schon verfügbar), diese sind momentan aber nur in digitaler Form geplant. Das Ganze mutet daher ein bisschen wie eine Serie an, nur in buchiger Form. Für Leseratten, die zudem auch gern mal einen Serienmarathon veranstalten, ist dieses Konzept ein wahr gewordener Traum.


Die Charaktere.

Markus Heitz ist es wieder einmal gelungen, vielschichtige, interessante und dennoch undurchsichtige Charaktere zu schaffen.
Auch die Kombination der einzelnen Persönlichkeiten macht einfach Freude. Ein Ex-Soldat, eine Höhlenkletterin, ein Parapsychologe, ein Personenschützer, ein Geologe und ein Medium. Unterschiedlicher könnten sie nicht sein, was natürlich zu einigen unvorhergesehenen Situationen führt. So viele Meinungen unter einen Hut zu bekommen, kann ja nicht einfach sein.
Der Leser erfährt am Anfang genug von der Truppe, die van Dam zur Rettung seiner Tochter engagiert, um sich erstmal zufrieden zu geben und dennoch bekommt er immer wieder Informationshäppchen geliefert, die nach und nach alles in einem anderen Licht erscheinen lassen. Heitz spielt nicht nur mit den Charakteren, sondern auch mit dem Leser.


Die Mischung. 

Ebenso wie die drei Türen, sind die drei Geschichten, die die Charaktere und den Leser dahinter erwarten, komplett unterschiedlich.
Führt uns eine Tür noch in eine Version des Mittelalters, die die Geschichtsbücher so definitiv nicht abbilden, bringt uns die andere in eine alternative Welt der 40er Jahre. Die dritte Tür dagegen lässt nicht nur die Charaktere in die eigenen dunklen Bereiche seines Bewusstseins abtauchen. Man weiß nie, was einen erwartet. Mystery, Horror, Thriller, Fiktion, Fantasy – Heitz vermischt all diese Sachen auf eine so gekonnte Art und Weise, dass Genregrenzen gänzlich unwichtig sind und dadurch auch Leser aller dieser Genre mit DOORS einige vergnügliche Lesestunden verbringen können.


Und noch mein ganz persönlicher, vierter Grund – der Autor selbst. Seine Geschichten begleiten mich seit meiner Jugend und die Bücher um die „Kinder des Judas“ zählen heute noch zu meinen Lieblingen. Wer die Bücher von Markus Heitz mag, wird DOORS lieben.


Und nun…überreiche ich euch den Schlüssel zu einer der Türen.

Denn ich darf euch nicht nur die Pilotfolge „Der Beginn“ als Print verlosen, sondern auch jeweils ein Exemplar von „Dämmerung“, „Blutfeld“ und „Kolonie“. Alle Bücher sind vom Autor signiert.
Schreibt mir einfach bis zum 10.10.2018, 23:59 Uhr, in die Kommentare, durch welche Tür ihr gehen wollt und warum gerade diese euer Interesse geweckt hat.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Droemer Knaur Verlag und Markus Heitz für die Ermöglichung dieses Gewinnspiels!

Teilnahmebedingungen:
Es besteht die Möglichkeit, ein Buch aus der Auflistung zu gewinnen. Mindestalter der Teilnehmer liegt bei 18 Jahren und der Wohnort liegt in Deutschland. Der Rechtsweg und die Auszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen. Deine Daten, die du nach der Auslosung an die Seitenbetreiberin von „Lucinda im Wunderland“ übermittelst, werden einmalig für den Versand des Gewinns verwendet. Eine Haftung für den Postweg ist ausgeschlossen. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass sein Name öffentlich genannt wird und meldet sich im Falle eines Gewinnes innerhalb von 48 Stunden per Mail bei der Seitenbetreiberin, die dafür nötige Mail-Adresse wird bei der Auslosung genannt. Ansonsten wird erneut ausgelost und ein Anspruch besteht nicht. Das Gewinnspiel läuft bis zum 10.10.2018 um 23.59 Uhr. Danach wird ausgelost und die vier Gewinner unter diesem Beitrag erwähnt, ebenso die Mail-Adresse für die Übersendung der Daten. Dieses Gewinnspiel läuft gleichzeitig auch auf den Social Media Präsenzen des Blogs „Lucinda im Wunderland“. Eine Mehrfach-Teilnahme ist nicht möglich (und erhöht auch nicht die Gewinnchancen).

5 Comments

  • Shane

    Ich würde am liebsten ‚Der Beginn‘ als Print Ausgabe lesen um danach die restlichen drei Bücher zu kaufen 🙂
    Klasse Gewinnspiel und toll, dass sowas ermöglicht wird. 🙂

  • Alexandra

    Kann mir mal einer sagen warum ich nicht früher auf diesen tollen Beitrag gestoßen bin? Das ist ja beinahe ein Frevel! 😱 Ammeisten würde mich von den drei Büchern zunächst Dämmerung interessieren, weil es so einen mystischen Touch hat und mich sehr reizen würde zu erfahren, was dahinter steckt. Es wirkt eigentlich von allen drei so ein bisschen am geheimnisvollsten finde ich.
    Danke für diese tolle Gewinnspielchance 😊
    LG Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.