Allgemein,  Leselaunen

Von der Magie der Bücher, Schnupfnasen und Thestralen. Leselaunen. Die Woche im Wunderland #17

Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt.

In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat.


„Leute mit Geld, aber ohne Manieren.“ erklärte Eustace weise. „Beides zusammen findet man selten. Aber beides sollte man sich zunutze machen.“

Aus: „Das Geheimnis der Grays“ von Anne Meredith


Mein momentanes Currently Reading ist:

  • „Dämonentage“ von Nina MacKay
  • „Das Labyrinth von London“ von Benedict Jacka

Diese Woche habe ich außerdem gelesen:

  • „Staubchronik“ von Lin Rina
  • „Die Magie der Bücher“ von Nadja Losbohm
  • „Das Haus der geheimnisvollen Uhren“ von John Bellairs
  • „Moriarty. The Patriot. 1“ von Ryosuke Takeuchi und Hikaru Miyoshi 
  • „Das Geheimnis der Grays“ von Anne Meredith

Neuzugänge diese Woche:

  • „Moriarty. The Patriot. 1“ von Ryosuke Takeuchi und Hikaru Miyoshi 
  • „Dämonentage“ von Nina MacKay
  • „DOORS. Kolonie“ von Markus Heitz

Zu meiner Verteidigung – es war ein Feiertag in dieser Woche und ich war krankheitsbedingt für drei Tage an mein Sofa und meine Kuscheldecke gefesselt. Daher habe ich Bücher verschlungen, damit meine Laune nicht auch noch Fesseln angelegt bekommt. 5 Bücher sind’s geworden, drei davon Rezensionsexemplare, ihr könnt euch also auf eine beitragsreiche Zeit freuen.

„Staubchronik“ von Lin Rina habe ich schon eine Weile im Regal stehen und immer mal wieder angefangen, bin aber nie richtig reingekommen. Bis jetzt. Und dann habe ich es an nichtmal zwei Tagen durchgelesen. An Jane Austen angelehnt, ist es ein wunderbarer, historischer Liebesroman, auch wenn er es manchmal mit der Historie nicht so genau nimmt, was die Wortwahl anbelangt. Das ist aber insoweit ok, da ich durch diverse Rezensionen darauf vorbereitet war.

„Die Magie der Bücher“ ist eine kleine, zauberhafte Anthologie aus der Feder von Nadja Losbohm. Märchenhaft kommt sie daher mit einer längeren und drei kurzen Geschichten.

Auf „Das Haus der geheimnisvollen Uhren“ habe ich mich wirklich gefreut, denn mich reizt der Film und ich wollte vorher aber unbedingt das Buch gelesen haben. Ein phantastisches Kinderbuch, mit einem wunderbar atmosphärischem Schreibstil, der mich sofort gefesselt hat.

„Moriarty. The Patriot.“ stand auf meiner Wunschliste, seit es angekündigt wurde. Für einen Manga in einem relativ großem Format und dadurch auch gefühlt etwas umfangreicher, war ich sogleich angetan vom Zeichenstil und der Geschichte, die hinter den Gegenspieler von Sherlock Holmes blicken lässt.

Zum Schluss habe ich gestern noch „Das Geheimnis der Grays“ durchgesuchtet. Ein winterlicher Kriminalroman, aus der Zeit von Agatha Christie und ebenso fesselnd. Die Sichtweise ist etwas ungewohnt, aber so spannend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Nun bin ich an „Das Labyrinth von London“ dran, im Rahmen einer Leserunde in einer meiner liebsten Buchgruppen und an „Dämonentage“ von Nina MacKay. Auf beide freue ich mich enorm, da ich sie anhimmle, seitdem sie bei mir eingezogen sind. „Dämonentage“ ist ja relativ frisch, aber die Vorfreude war sehr hoch bei mir, denn die Bücher der Autorin sind einfach Wohlfühlromane für mich, die mich bisher immer gut unterhalten und mich zum Lachen gebracht haben.


Keine Stimme und Schnupfnase heißt bei mir immer Tee, Kuscheldecke, Wärmflasche und meine kleine fellige Krankenschwester. Viel mehr hat meine Woche daher auch nicht beinhaltet.

Außer ein paar Wiederholungen von Kriminalserien, die eher lustig als spannend sind – „Mord mit Aussicht“ und „Heiter bis tödlich“ haben mir meine Zeit etwas versüßt. Außerdem habe ich nochmal versucht, mich mit der Verfilmung des fünften Harry Potter Bandes anzufreunden – die Thestrale haben eindeutig zur Verständigung beigetragen, denn ich liebe diese schwarzen, geflügelten Pferdeirgendwasse. Großartig. Besonders der kleine Baby-Thestral war einfach zauberhaft.

Heute Abend werde ich mir noch die Neuverfilmung von „Mord im Orient-Express“ anschauen, das habe ich bisher noch nicht geschafft, im Kino ist sie irgendwie an mir vorbeigegangen. Ich bin gespannt, ob sie mir gefallen wird, hochkarätig besetzt ist sie ja allemal.


Wie war eure Woche denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntagabend!

One Comment

  • Barbara Feichtner

    Guten Abend Lucinda
    Ich mache erste Mal bei Leselaunen mit.
    Das neue Buch „Dämonentage“ von Nina MacKay klingt sehr interessant. Das sollte ich mir mal näher anschauen.

    Den Film „Mord im Orient-Express“ will ich auch noch ansehen. Ich kenne die alten Version von diesem Film. Und meine Mutter hat das Buch zum gelesen. Sie fand es sehr gut.

    Die Krimi-Serien was du zur Zeit anschaust. Kenne ich auch. Aber nur ab und zu hinschalten. Ich schaue gerne Krimi Serien aber die von USA. Z.B. Ich schaue jetzt gerade die Serie „Hawaii Five O“ an. Ich habe gerade die 8. Staffel begonnen.

    Mein Update Post

    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.