Allgemein

Top Ten Thursday – Das erste Mal

Der Top Ten Thursday wurde von Alice im Bücherland ins Leben gerufen, dann von Steffis Buchblog übernommen und wird nun von Aleshanee von Weltenwanderer weitergeführt.

Im Grunde geht es um Listen. Jeden Donnerstag wird ein Thema herausgesucht und die Blogger versuchen 10 Bücher zu finden, die dazu passen.

Thema diese Woche ist:
Zeige 10 Bücher, die du beim TTT noch nie vorgestellt hast.

Ausnahmsweise habe ich hier als Neuling mal einen Vorteil – ich hab einfach noch nicht sooo wahnsinnig viele Bücher vorgestellt. Daher habe ich einfach mal ein bisschen im Regal gekramt und die Hasen mit Kuchen bestochen, damit sie mir ein bisschen beim raussuchen helfen.
Und ich hab den Hutmacher dazu überredet, mir eine Liste zu machen, in der alle TTTs mit den jeweiligen Büchern vermerkt sind. Wer weiß, wann ich die mal wieder gebrauchen kann.


Die Märchen von Beedle dem Barden
J.K. Rowling

Ich liebe Märchen. Ich glaube, mehr brauche ich gar nicht zu diesem Buch sagen.

Klappentext:
Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht: die großartigen alten Märchen, die Beedle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat? Jedem Zaubererkind werden sie abends vorgelesen. Nur Harry Potter hätte fast zu spät von ihnen gehört. Fast. Doch dann rettete ein wertvoller Hinweis daraus ihm das Leben – im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten.
Nun endlich haben auch Muggel die Gelegenheit, fünf der Märchen kennenzulernen. Eine Sternstunde für Potter-Fans. Und für alle, die zauberhafte Geschichten lieben.


Madness: Das Land der tickenden Herzen
Maja Köllinger

Eine wunderbare Alice im Wunderland Adaption. Düster, modern und ein bisschen Steampunk.
Meine Rezension findet ihr HIER.

Klappentext:
Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen.
Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt?
Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric. Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist.
Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?


Von Goldstaub in Traumfängern
Yvy Kazi

Lys und Oskar sind ein wunderbares Team und die Geschichte hat mich komplett in ihren Bann gezogen.
Meine Rezension findet ihr HIER.

Klappentext:
Eir Lys erwacht eines Tages vollkommen ohne Erinnerungen – nur mit einem weißen Nachthemd bekleidet und einer nicht mehr funktionierenden, goldenen Taschenuhr in der Hand. Nacht für Nacht für Nacht träumt sie exakt dasselbe: Dass ein goldäugiger Mann sie in ihre eigene Taschenuhr sperrt und sagt sie solle schlafen.
Erst als ein frecher Terriermischling – mit dem passenden Namen Oskar – auftaucht, gelingt es ihr diese Endlosschleife zu durchbrechen. Doch mit den neuen Träumen beginnt auch eine andere Art von Chaos.
Ein Krähen hassender Hund, ein charmanter Kaffeeverkäufer und ein weiteres Mädchen ohne Erinnerungen wirbeln Lys‘ Alltag durcheinander, während die Nächte immer noch dem Mann ihrer Alpträume gehören.
Was nur will er von ihr? Wieso sieht sie als Einzige Dinge, die sonst niemand wahrnehmen kann? Und warum beginnen die Zeiger der Uhr plötzlich weiterzuwandern?


Das Eherne Buch
Christian von Aster

Ein Schwert aus Geschichten, erdacht von Christian von Aster – was will man mehr?


Klappentext:
Der Sohn des alten Fürsten fällt einem heimtückischen Anschlag zum Opfer. Ein totgeglaubter Clan erhebt von Neuem sein Haupt. Ein letzter Kampf um Überleben oder Vernichtung droht.
Aus den Händen seines Vaters empfängt Jaarn, der letzte Nachkomme des Hauses von Stahl, ein sagenumwobenes Schwert, mit dessen Hilfe er dem Reich Frieden bringen soll. Es trägt den Namen »Das Eherne Buch« und ist aus Geschichten geschmiedet. Fürsten und Räuber trachten nach dem Legendeneisen und bald heften sich die gefürchtetsten Meuchelmörder des Reiches an seine Fersen. Seiner Jugend und Unerfahrenheit zum Trotz liegt das Schicksal des Reiches allein in Jaarns Händen. Zwischen Gaunern und Gelehrten ist es ihm bestimmt, zum Helden zu werden.


Das Erbe der Macht – Schattenchronik 1: Das Erwachen
Andreas Suchanek

Gerade erst beendet und absolut begeistert. Die Folgebände sind umgehend auf meine Wunschliste gewandert.

Klappentext:
Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.
Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit.


Ash Grey
Jasmin Romana Welsch

Für mich wird es immer Ash Grey heißen, eine schöne Teenie-Romanze, die dennoch wirklich ernste Töne anschlägt.
Meine Rezension findet ihr HIER.

Klappentext:
Kim ist sechzehn und liebt Musik. Sie kennt die Bands aus der Gegend, die Clubs, in denen sie auftreten und trotzdem hat sie „Sturmfänger“ noch nie live gesehen. Dass sie Talent haben, hat sie gehört, dass sie gut aussehen auch, aber erst als der Leadgitarrist ein Musikgeschäft in der Innenstadt eröffnet, kann sie sich selbst ein Bild machen. Das spontane und viel zu kurze Gitarrensolo des Frontmans bereitet ihr wohlige Gänsehaut. Felix ist klasse, talentiert und lächelt dieses melancholische Rockstarlächeln. Als er Kim fragt, ob sie seine Band spielen sehen will, verspricht sie, zum nächsten Konzert zu kommen. Sie könnte die Vorfreude genießen und die Tagträume, die sie von Felix hat, aber das Leben macht ihr einen Strich durch die naive Rechnung. Dass sie riesige Probleme mit sich herumschleppt, hat das Mädchen lange ignoriert und kaum jemandem erzählt, aber ausgerechnet jetzt droht sie von ihren Ängsten erdrückt zu werden.


Dämonentage
Nina MacKay

Nina MacKays Bücher sind ja zu einem festen Bestandteil meines Bücherregals avanciert. Sie machen einfach gute Laune und die Figuren sind so wunderbar menschlich.
Meine Rezension findet ihr HIER.

Klappentext:
An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht und Angst. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse, jedoch offenbar sichere Villa eingeladen. Mit  Freunden, unter denen auch ihr heimlicher Schwarm Eloy ist, will Adriana die Dämonentage dort verbringen. Doch etwas scheint anders als sonst. Mehrere Alpha-Dämonen schließen sich zusammen und gehen erstmals organisiert gegen Menschen vor. Was wollen sie von Adriana? Und warum ist der Halbdämon Cruz auf sie angewiesen? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird.


Das Herz der Nacht
Ulrike Schweikert

Ein wunderbarer, historischer Vampir-Roman. Ulrike Schweikert hat einfach ein Händchen dafür.

Klappentext:
Wien im 19. Jahrhundert. Auf den prunkvollen Bällen am kaiserlichen Hof wird der Vampir András Báthory von den Damen umschwärmt. Doch ihn verlangt es nach geistreicher Unterhaltung, wie er sie in den Gemächern der klugen Gräfin von Traunstein findet. Dort lernt er die hübsche Pianistin Karoline kennen und beginnt, bei ihr Unterricht zu nehmen. Doch Karoline hütet ein dunkles Geheimnis. Da wird eine Adlige ermordet aufgefunden, und alles deutet darauf hin, dass in der Stadt ein weiterer Vampir sein Unwesen treibt. Er scheint es auf Báthory abgesehen zu haben und auf alle, die ihm nahe stehen.


Das Netz der Schattenspiele
Ralf Isau

Kindheitserinnerungen. Ralf Isau ist einer der Autoren, die meine Liebe zur Phantastik geweckt haben.

Klappentext:
Stella ist in das geheime Arbeitszimmer ihres Vaters Salomon eingedrungen und hat sich eine Diskette mit dessem neuen Spiel ausgeborgt. Da Salomon dieses Spiel selbst programmiert hat, denkt sie, sie erweist ihm einen Dienst, wenn sie es sozusagen für ihn testet. Das Spiel besteht darin, einen kleinen Drachen auszubrüten, großzuziehen und mit ihm verschiedene, kniffelige Aufgaben zu bestehen.
Eines Tages jedoch bricht der Drache aus und setzt sich ins Internet ab, wo er zum gefährlichsten Cyberwurm aller Zeiten wird, der die Welt zu zerstören droht. Oder zumindest jegliche gespeicherte Information auf der Welt.
Stella und Salomon werden nach Amerika berufen, um mit einem Geheimtrupp an der Lösung des globalen Problems zu arbeiten. Dabei muss Stelle selbst ins Internet gehen und den Cyberwurm suchen. Eine gefährliche Reise beginnt…


Wir sind die Nacht
Wolfgang Hohlbein

Und noch ein Vampir-Roman. Wolfgang Hohlbein gehört normalerweise gar nicht zu den Autoren, die ich gerne lese, aber bei diesem Buch habe ich eine Ausnahme gemacht – im Übrigen ist der Film auch ziemlich großartig.

Klappentext:
Keine Falten, kein Älterwerden, kein Montagmorgen! Die drei Vampire Louise, Nora und Charlotte treiben in Berlin ihr nächtliches Unwesen. In einer Edeldisco trifft Louise eines Nachts auf Lena, die sich auf Diebestour in der Stadt herumtreibt, und beißt sie auf der Damentoilette. Lenas Körper verändert sich, und sie muss akzeptieren, dass sie zum Vampir wird. Erst genießt sie den Luxus, die Partys, die grenzenlose Freiheit, doch dann machen ihr die Mordlust und der Blutdurst ihrer Gefährtinnen immer mehr zu schaffen. Gleichzeitig sind Lenas Schwarm Tom und die Polizei den Vampirfrauen auf den Fersen. Lena offenbart sich Tom, dessen Liebe stärker als die Pflicht ist – was Louise eifersüchtig beobachtet …


Bildquellen sind wie immer in den Bildern verlinkt.
Rechte liegen beim jeweiligen Inhaber.

4 Comments

  • BücherFantasie

    Hey,

    von deinen Büchern habe ich „Die Märchen von Beedle dem Barden“ und die ersten beiden Einzelbände von „Das Erbe der Macht“ gelesen; mir haben die Bücher ziemlich gut gefallen (und ich liebe Märchen auch^^). „Dämonentage“ steht auf meiner Wunschliste, von Schweikert kenne ich ihre „Erben der Nacht“-Reihe (die ich toll fand) und von Hohlbein will ich irgenwann auch noch etwas lesen. „Von Goldstaub in Traumfängern“ werde ich mir mal genauer anschauen, das Buch sieht interessant aus.
    Unser Beitrag

    Hab einen tollen Freitag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  • Aleshanee

    Schönen guten Morgen!

    Ohhh, du hast dir eine Liste gemacht? O.O Das war doch sicher viel Arbeit! Das hätte mein Zeitlimit gesprengt *lach* Ich hab ja doch schon ca. 270 Beiträe zu der Aktion gemacht 😉

    Aber du hast eine schöne Auswahl! Die Märchen von Beedle dem Barden fand ich auch ganz toll!
    Madness hab ich leider noch nicht gelesen, aber das Cover spricht mich total an und auch der Klappentext.
    Von Goldstaub in Traumfängern sieht auch interessant aus, das schau ich mir wohl mal näher an 🙂

    In „Das eherne Buch“ hab ich mal reingelesen, das war aber leider nichts für mich.
    „Das Erbe der Macht“, die Serie hab ich mal angefangen und am Anfang fand ich die auch noch toll – aber auf Dauer ging mir alles zu schnell und zu oberflächlich, ich hab nach 5(?) Bänden dann aufgehört.

    „Dämonentage“ ist ja grade sehr aktuell, das interessiert mich auch sehr! Da gehen die Meinungen ja etwas auseinander aber gerade das macht mich neugierig 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • Andrea

    Hey Lucinda 🙂

    „Die Märchen von Beedle dem Barden“ habe ich auch zu Hause stehen. Immer, wenn ich mal wieder Lust auf Märchen habe, schaue ich da mal rein und lese eine Geschichte 🙂

    Von Ralf Isau habe ich bisher nur „Der Kreis der Dämmerung“ gelesen, die Reihe fand ich richtig gut. Das Buch, was du hier vorstellst, kannte ich bisher noch gar nicht, aber ich werde es mir auf jeden Fall mal merken 🙂

    Beim „Erbe der Macht“ bin ich gerade auch am lesen – bisher habe ich schon die ersten 3 Ebooks gelesen, ich muss da definitiv mal weitermachen 😉

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir 😀
    Andrea

  • Bettina

    Hi Lucinda,

    Aus deiner Liste kenne ich leider nur „Madness“ und „Dämonentage“ (was wir auch gemeinsam haben). Aktuelle lese ich auch u.a. „Dämonentage“ von Nina und es gefällt mir mega ♥ Habe mir die anderen aber mal aufgeschrieben und schaue sie mir mal genauer an.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße
    Bettina

    PS: Da ich deinen Blog bisher noch nicht kannte, werde ich sicherlich noch öfters hier vorbeischauen 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Bettina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.