Allgemein,  Leselaunen

Von Kobolden, Lesungen und Wutbriefen. Leselaunen. Die Woche im Wunderland #26

Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt.

In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat.


„Was, wenn Weihnachten, dachte er, nicht aus einem Geschäft kommt. Was, wenn Weihnachten, vielleicht ein bisschen mehr bedeutet.“ 

aus „Der Grinch“ von Dr. Seuss


Mein momentanes Currently Reading ist:

  • „Dämonenjagd für Anfänger. Banshee Livie. Band 1“ von Miriam Rademacher

Diese Woche habe ich außerdem gelesen:

  • „Mord unterm Mistelzweig. Der fünfte Fall für Wells & Wong“ von Robin Stevens
  • „Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung“ von Petra Hartlieb

Außerdem habe ich ein Hörbuch gehört:

  • „Die Wutbriefe“ von Christian von Aster & Carsten Steenbergen 

Neuzugänge diese Woche:

  • „Die Wutbriefe“ von Christian von Aster & Carsten Steenbergen 


In der letzten Woche habe ich zwei Bücher gelesen.

„Mord unterm Mistelzweig“ ist der inzwischen fünfte Fall für das junge Ermittlerduo Daisy Wells und Hazel Wong. Zwei junge, englische Mädchen, die in feinster Manier immer wieder über Leichen stolpern und ihr Näschen in allerlei Dinge stecken, die sie eigentlich gar nichts angehen. Die beiden sind teilweise naiv, aber auch so wunderbar erfrischend und gleichzeitig so englisch, dass ich an vielen Stellen einfach schmunzeln musste.

Petra Hartlieb ist Buchhändlerin. Selbstständig, in Wien. Schon in „Die wundervolle Buchhandlung“ hat sie aus ihrem Alltag berichtet. Nun hat sie nochmal das Nähkästchen aufgemacht und plaudert Anekdoten aus der Vorweihnachtszeit aus. Jeder, der im Handel arbeitet oder jemand kennt, der in diesem Berufszweig zu Hause ist, wird an diesem Büchlein sehr viel Spaß haben. Manchmal bitterböse, aber immer mit einem Augenzwinkern und dabei sich selbst nie zu ernst nehmend. 

„Die Wutbriefe“ von Christian von Aster und Carsten Steenbergen habe ich mir in der Sammler-Edition gegönnt. Mit dabei, neben den einzelnen Briefen und einigen netten Beigaben, war das Hörbuch. Eine großartige Vertonung des Briefwechsels, der mich voller Spannung mitgerissen hat. Die ganze Zeit habe ich beim Hören dem Ende entgegengefiebert und war dann doch enttäuscht, als es da war – es ging einfach viel zu schnell, ich hätte noch stundenlang weiterhören können.

Meine momentane Lektüre ist der erste Band der „Banshee Livie“ Reihe von Miriam Rademacher. Die Hälfte habe ich hinter mir, bisher gefällt es mir ganz gut, ein netter Fantasy-Roman für zwischendurch mit recht sympathischen Figuren und einer ungewöhnlichen Idee. 


Weihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr. Also zumindest denke ich mir das. Daher frage ich mich immer, warum die Menschen so gestresst sind und allein solche schönen Sachen wie Geschenke einkaufen zu einer Tortur zu werden scheinen. Leider lassen viele ihre Stimmung dann auch an allen Menschen in ihrem Umfeld aus und schon greift die große Unzufriedenheit vor Weihnachten um sich. Auch wenn es sich albern anhört – tief durchatmen und lächeln und sich erinnern, warum man die Menschen, die man gern hat, beschenkt. Dann macht das Einkaufen doch gleich wieder viel mehr Freude. 

An meinen freien Tagen habe ich nur gelesen, mit der Katze gekuschelt und es mir gut gehen lassen. Naja gut, nicht ganz. Am Sonntagabend wurde die Vorweihnachtszeit endlich richtig für mich eingeläutet. Die alljährliche Weihnachtslesung von Christian von Aster fand in der schönen Moritzbastei in Leipzig statt. Ein ausverkaufter Saal lauschte einer Kobold-Weihnachtsgeschichte, die von schreiend komisch bis zu gefühlvoller Ernsthaftigkeit alles in sich vereinte. Eine Achterbahn der Emotionen, die sich durch die gesamte Veranstaltung zog und die mich tief berührt und zufrieden in die kalte Dezembernacht entließ. Eine wunderbare Tradition, die ich nicht mehr missen möchte. 

Folgende Beiträge in dieser Woche im Wunderland erschienen:


Wie war eure Woche denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntagabend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.