Allgemein,  Leselaunen

Von einer anderen Welt und Bookhangovern. Leselaunen. Die Woche im Wunderland #33

Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt.

In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat.


„Ich wache jeden Tag ein bisschen linearer auf, ein bisschen weniger verloren […] Alt genug, um zu wissen, was ich beim Gefundenwerden verliere.“

Aus: „Der Atem einer anderen Welt“ von Seanan McGuire


Mein momentanes Currently Reading ist:

  • „Miss Daisy und der tote Professor. Miss Daisy ermittelt, Band 7.“ von Carola Dunn

Diese Woche habe ich außerdem gelesen:

  • „Der schwarze Spiegel. Die Grimm-Chroniken, Band 10“ von Maya Shepherd
  • „Göttlicher Zorn. Warrior & Peace, Band 2.“ von Stella A. Tack
  • „Miss Daisy und der Tote auf dem Wasser. Miss Daisy ermittelt, Band 6.“ von Carola Dunn
  • „Das große Magic-Cleaning-Buch. Über das Glück des Aufräumens“ von Marie Kondo
  • „Der Atem einer anderen Welt“ von Seanan McGuire

Neuzugänge in dieser Woche:

  • „Das große Magic-Cleaning-Buch. Über das Glück des Aufräumens“ von Marie Kondo
  • „Der Atem einer anderen Welt“ von Seanan McGuire

Meine Woche startete mit meinem Ausflug in die Welt der Grimm-Chroniken. Maya Shepherd hat mit ihrem Jubiläumsband gleichzeitig das bisherige Highlight der Reihe geschaffen. Es war wirklich wundervoll, düster und an manchen Stellen fast brutal. Nichts für schwache Nerven, aber mir hat es durch die ganzen Reminiszenzen an Werke der Weltliteratur und Mythen so wahnsinnig gut gefallen, das mir das nicht mal mehr aufgefallen ist.

Nach meinem Ausflug nach Engelland hatte ich dann doch noch weiter Lust auf Fantasy (ich hab wohl meinen Bookhangover nach „Nevernight“ überstanden gehabt) und habe zu dem zweiten Band von „Warrior & Peace“ gegriffen. Es war ein bisschen wie der erste, nur noch mehr – bunt, laut, grell und komplett überladen mit Emotionen. Ich hab es, wie den Vorgänger auch, an einem Tag durchgesuchtet. Eine wunderbare Geschichte, von der ich es irgendwie nicht fassen kann, dass sie schon zu Ende ist. Deswegen hatte ich mit dem zweiten Band auch so lange gewartet – ich wollte einfach nicht, dass da nichts mehr kommt.

Um mich von meiner kleinen Traurigkeitseskapade ein bisschen abzulenken, war dann der sechste Band der „Miss Daisy ermittelt“ Reihe dran. Wieder einmal wunderbar englisch und ich bin immer noch ganz begeistert, von diesen zauberhaften Büchern.

Nebenbei habe ich mich in dem großen „Magic Cleaning“ Buch von Marie Kondo verloren. Ich hätte nie gedacht, dass ich das je über etwas schreiben würde, das ausgerechnet Aufräumen als Thema hat – aber es war wirklich toll. Vorher hätte ich nicht erwartet, dass mich diese Thematik überhaupt irgendwie packen könnte, aber das Buch ist gut und leicht verständlich geschrieben und ich habe es dadurch in kürzester Zeit weggelesen. Es sind eine Menge praktischer Tipps und Anleitungen enthalten, von denen ich definitiv etwa ausprobieren werde. Und ich freue mich darauf. Das ist etwas, das ich noch weniger erwartet hätte.

Den Abschluss meiner Lesewoche bildete dann „Der Atem einer anderen Welt“ von Seanan McGuire. Momentan fehlen mir noch die Worte dazu. Ich kann euch nur sagen – für mich ist es ein Meisterwerk. Es ist als wären so viele wundervolle phantastische Bücher zusammengekommen, nur um die Menschen, die sie lieben, von neuem glücklich zu machen. Noch nie zuvor habe ich mir Zettel in ein Buch geklebt, um Zitate zu markieren. Hier musste ich es einfach. Und nach diesem Buch hoffe ich wirklich, dass mein Lesejahr so weitergeht. Mit „Nevernight“ und „Der Atem einer anderen Welt“ habe ich schon im Januar zwei Highlights gefunden, die mein Herz vor Freude hüpfen lassen. Folgende Rezensionen sind in dieser Woche im Wunderland erschienen:


Diese Woche musste ich noch das Bett hüten, wie man auch an der Menge an verschlungenen Büchern sehen kann. Morgen geht es aber wieder los, ich freu mich schon drauf.

Daher kann ich euch kaum von erlebten Sachen erzählen, außer von ein paar Serien, die ich geschaut habe.

Ich habe mir, passend zum Buch, die Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ auf Netflix angeschaut. Wirklich interessant, auch wenn ich mich am Anfang erst eingewöhnen musste. Dennoch war sie mir hier und da ein wenig zu (in Ermangelung eines besseren Wortes) „aufgesetzt“, vielleicht lag es aber auch an der Übersetzung. Das Buch war mir dann doch um einiges sympathischer.

Außerdem gab es endlich, endlich die vierte Staffel von „The Quest“ auf amazon prime. Was war die grandios. Es ist so schade, dass es die letzte gewesen sein soll. Das Ende war würdig, aber dennoch. Ich mag nicht, dass es schon vorbei ist. Mehr gibt es leider wirklich nicht zu erzählen. Nächste Woche ändert sich das wahrscheinlich.

Folgende Beiträge sind in der letzten Woche im Wunderland erschienen:

Außerdem findet ihr auf meiner Facebook– und Instagram-Seite die Beiträge zum Märchenball, der Jubiläumsveranstaltung der Grimm-Chroniken. Schaut einfach mal vorbei!


Wie war eure Woche denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntagabend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.