Allgemein

Vom Gratis Comic Tag, geteilten Herzen und dem missratenen Sohn. Media Monday #411

Der Media Monday ist eine Aktion vom Blog Medienjournal. Jede Woche gibt es einen Lückentext, den der Blogger dann ausfüllt. Damit ihr seht, welche Teile ich ergänzt habe, sind diese kursiv geschrieben.
Aktionen wie der Gratis Comic Tag am vergangenen Samstag finde ich einfach großartig. Einerseits sind solche Aktionen für Leser eine tolle Gelegenheit in viele verschiedene Comics, Graphic Novel und Manga hinein zu schnuppern, neue Verlage kennenzulernen und vielleicht auch einfach mal was ganz Neues auszuprobieren. Außerdem ist es eine Möglichkeit mal die Buchhandlungen in der Umgebung kennenzulernen, denn es nehmen ja recht viele teil und vielleicht den ein oder anderen neuen Impuls zu bekommen. Für den Buchhandel andererseits finde ich es auch richtig gut, denn auch als Buchhändler lernt man ja nie aus. Man sieht viele neue Gesichter an einem GCT und führt ebenso viele interessante Gespräche. 
Geht es um animierte Filmfiguren ist die Grinsekatze aus Tim Burtons „Alice im Wunderland“ immer noch eine meiner liebsten. Ich bin absolut und unwiderruflich verliebt in das kleine niedliche Kuschelkätzchen. Am liebsten würde ich sie ja adoptieren. 
Der Umstand, dass so viele Verfilmungen von Buchreihen meist nach dem ersten Band bereits fallen gelassen werden, ist für mich persönlich eigentlich nicht so schlimm. Denn ich hab’s bekanntermaßen ja nicht so mit Buchverfilmungen. Daher geht das doch ziemlich an mir vorbei. Als bekennendes Fangirl von allen möglichen Sachen kann ich aber die Enttäuschung vieler komplett nachvollziehen. Denn man gibt ja doch immer wieder ein kleines bisschen seines Herzens weg, an diese neue Welt, in die man sich verliebt. 
So schön Adaptionen und Verfilmungen auch sein können, das beste komplett eigenständige Werk, das ich zuletzt gesehen habe. Ohje. Ich fürchte hier muss ich passen. Ich hab grad ein paar Minuten in Gedanken vor mich hingestarrt und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich in der letzten irgendwie nur Adaptionen geschaut habe. Verwirrend, aber wahr. 
Johnny Depp könnte auch in einem komplett unbekannten Film spielen und ich würde es mir wahrscheinlich trotzdem ansehen, einfach weil es Johnny Depp ist. Ich glaube, er ist wirklich einer der wenigen Schauspieler, von denen ich mir jeden Film angesehen habe, weil ich seine Art und Weise, wie er Figuren verkörpert einfach richtig gut finde. Wenn er dann noch in einem Tim Burton Film auftaucht und in Kombination mit Helena Bonham Carter, ist es ja meist um mich geschehen.
Ich glaube, wenn ich ein Werk (Buch, Film, Serie, was auch immer) noch einmal komplett neu und ohne Vorwissen erleben könnte, dann wäre es wohl… nein, ich kann mich nicht entscheiden. Und ich will es auch einfach gar nicht. Mein Herz hat sich in so vielen Welten so wohl gefühlt, dass ich einige am liebsten noch einmal kennenlernen würde. Mich neu in die Atmosphäre und die Charaktere verlieben will. Noch einmal die Abenteuer erleben möchte. Zumindest ist es bei Büchern so. Aber mir fallen grad zwei Spiele ein, die ich am liebsten noch einmal neu erleben möchte – The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Alice: Madness Returns. 
Zuletzt habe ich mich wahnsinnig über eine Buchankündigung gefreut und das war doch recht überraschend, weil es von dem Buch eigentlich keine Fortsetzung geben sollte. Doch gestern habe ich gesehen, dass es zu „Carry on“ von Rainbow Rowell im Oktober einen zweiten Band geben soll. In „Wayward Son“ erfahren wir endlich, wie es mit Simon Snow weitergeht. Und mit Baz (hach ja, Baz).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.