Allgemein,  Leselaunen

Vom Geburtstag, Katzenflüsterern und Leselaunen. Die Woche im Wunderland #46

Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt.

In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat.


„Das ist, als würde man mit dem Verrückten Hutmacher über Tee reden. Ich will ihn nicht ermutigen.“

aus: „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ von Rainbow Rowell


Mein momentanes Currently Reading ist:

  • „Wild Hearts. Kein Blick zurück.“ von T.M. Frazier
  • „Dreizehn Gäste“ von J. Jefferson Farjeon

Außerdem höre ich grad:

  • „Mythos. Was uns die Götter heute sagen.“ von Stephen Fry

In den letzten Wochen habe ich außerdem gelesen:

  • „Der Freund der Toten“ von Jess Kidd
  • „Freaks‘ Squeele. Ein seltsames Uni-Leben.“ von Florent Maudoux
  • „Der Katzenflüsterer“ von Jackson Galaxy
  • „Herz aus Dornen. Das Geheimnis von Coal Manor“ von Anna Jane Greenville
  • „Onkel Stan und Dan und das fast ganz ungeplante Abenteuer“ von A.L. Kennedy
  • „Die verborgenen Stimmen der Bücher“ von Bridget Collins
  • „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ von Rainbow Rowell

Und gehört habe ich:

  • „Scharnow“ von Bela B. Felsenheimer


Nach Ostern war kurzzeitig einfach der Wurm bei mir drin. Ich hab mehrere Bücher angefangen, aber nichts beendet. Das hat sich dann erst am Ende der letzten Woche wieder gegeben.

„Der Freund der Toten“ von Jess Kidd hat mich beeindruckt. Durch die wundervoll poetische und atmosphärische Sprache, die skurril gezeichneten Figuren und die Geschichte an sich. Eine tolle Entdeckung und ich hoffe auf viele weitere Bücher der Autorin.

Der erste Band der Comic-Serie „Freaks Squeele“ hat mir einfach Freude bereitet. Actionreiche Geschichte trifft sympathisch-abgedrehte Figuren und richtig tolle Zeichnungen.

Der Katzenflüsterer Jackson Galaxy dürfte einigen Katzenfreunden vielleicht ein Begriff sein, aus der gleichnamigen Fernsehserie. Der Amerikaner mit dem lustigen Bart und dem alten Gitarrenkoffer voller Katzenspielzeug hilft Katzen, deren Zusammenleben mit ihren Menschen sich sehr schwierig gestaltet. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, lustig, kurzweilig und informativ, untermalt von niedlichen Zeichnungen. Vieles ist Katzenfreunden schon bekannt, aber ich konnte neue Anregungen mitnehmen und habe teilweise einen anderen Blickwinkel bekommen. Außerdem hat es mich richtig gut unterhalten.

Anna Jane Greenville hat mit „Herz aus Dornen“ einen mystischen, historischen Liebesroman geschaffen, der vom alten Herrenhaus über den mysteriösen Hausherren bis hin zum englischen Flair alles mitbringt. Ein weiterer wundervoller Roman aus dem Drachenmond Verlag, der nicht nur durch sein schönes Cover besticht.

„Onkel Stand und Dan“ ist ein lustiges Kinderbuch, in das ich einfach nur kurz reinlesen wollte. Zum Schluss hatte ich es innerhalb kürzester dann doch komplett durch und musste einige Male laut loslachen, da es an manchen Stellen auch ganz schön bitterböse ist.

„Die verborgenen Stimmen der Bücher“ von Bridget Collins hat mich vor eine kleine Herausforderung gestellt. Das, was auf dem Klappentext angeteasert wurde, war irgendwie nach einem Drittel der Geschichte komplett abgehandelt, dann fing auf einmal ein zweiter Teil der Geschichte an und ich war verwirrt. Denn das war absolut nicht das, was ich erwartet hatte. Gut, auch nicht schlimm, ich hab das Buch einfach erstmal zur Seite gelegt und habe dann nach einer Woche weitergelesen. Ich bin dann auch recht gut durchgekommen, da der Stil wirklich angenehm zu lesen ist, aber die Liebesgeschichte hat mich dann doch überrascht und meine Erwartung an das Buch war am Ende immer noch verwirrt.

Umso besser gefallen hat mir dafür „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ von Rainbow Rowell. Ihren Roman „Fangirl“ mochte ich schon richtig gern, doch „Simon Snow“ hat nochmal eine Schippe drauf gelegt. Ich hab mich in eine Figur ja absolut verliebt, aber das spare ich mir für eine ordentliche Rezension auf.

Achso, nicht zu vergessen – ich habe es endlich geschafft, „Scharnow“ durchzuhören. Ein großartig vertontes Hörbuch, gesprochen vom Autor selbst und eine abgedrehte Geschichte mit kuriosen Charakteren und spontan auftretenden Anfällen von Irrsinn.

Momentan lese ich mal was ganz anderes. „Wild Hearts“ von T.M. Frazier ist ein recht klassischer New Adult Roman und der erste Teil einer Dilogie. Bisher liest es sich recht gut weg, mir gefällt, dass die Figuren mal einen etwas anderen Hintergrund haben. Dennoch ist es halt irgendwie immer das gleiche Schema, aber mal ehrlich, so ein Liebesroman lässt sich halt schlecht neu erfinden. Am Ende bekommen sie sich ja immer, sonst wäre es ja kein Liebesroman.

Parallel dazu begleitet mich in digitaler Form „Dreizehn Gäste“ von J. Jefferson Farjeon, ein klassischer englischer Kriminalroman, bei dem ich mich noch sehr am Anfang befinde. In den letzten Wochen sind im Wunderland folgende Rezensionen erschienen:


Lange gab es keine Leselaunen mehr von mir. Nach Ostern war wie gesagt der Wurm drin und danach hat es mich erstmal gesundheitlich komplett ausgehebelt und ich war eine Weile nicht wirklich ansprechbar. Das versuche ich grad wieder aufzuholen. Daher gab es auch recht wenig Beiträge hier auf dem Blog, auf meinen beiden anderen Kanälen habe ich versucht immer wieder was zu posten.

Gestern war ich dann aber wieder richtig fit und konnte pünktlich zum Gratis Comic Tag wieder auf Arbeit gehen. Hach, hab ich mich gefreut. Ein wundervolles Gefühl, wenn man mit einem Lächeln auf Arbeit geht, weil es einfach so viel Spaß macht.

Außerdem habe ich heute einen zauberhaften Tag verbracht, meinen Geburtstag gefeiert und freue mich über viele neue Bücher, die bei mir in den nächsten Tagen einziehen werden.

Folgende Beiträge sind in den letzten Wochen im Wunderland erschienen:


Wie war eure Woche denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntagabend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.