Allgemein,  Leselaunen

Wer hat an der Uhr gedreht? Leselaunen. Die Woche im Wunderland #41 & #42

Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt.

In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat.


„Das ist wie Wacken. Nur mit Büchern. “

Buchhändlerkollegin über die Leipziger Buchmesse.


Mein momentanes Currently Reading ist:

  • „Fauler Zauber“ von Diana Wynne Jones
  • „Mythos. Was uns die Götter heute sagen.“ von Stephen Fry 

In den letzten beiden Wochen habe ich außerdem gelesen:

  • „Black Forest High. Ghostseer.“ von Nina MacKay
  • „Mörderisches Grün. Miss Marple und Poirot ermitteln im Garten.“ von Agatha Christie
  • „Ein wirklich erstaunliches Ding“ von Hank Green
  • „Das Biest in ihm“ von Walt Disney und Serena Valentino
  • „Miss Daisy und der Mord unter dem Mistelzweig“ von Carola Dunn
  • „Das Mondmädchen. Die Grimm-Chroniken, Band 12“ von Maya Shepherd

Neuzugänge in den letzten beiden Wochen (wohl eher Neuzugangsexplosion, Buchmesse sei Dank):

  • „Ein Brief vom Keilerstein“ von Christian von Aster und Holger Much
  • „IGLIG. Eine Geschichte mit Stacheln“ von Christian von Aster und Sabine Klotzsche
  • „Ich bin eine Spinne, na und?“ von Okina Baba und Kakashi Asahiro
  • „Wie es Miss Beelzebub gefällt“ von matoba
  • „Der Bücherdrache“ von Walter Moers
  • „Witchmark. Die Spur der Toten.“ von C.L. Polk
  • „Malcom Max. Body Snatchers“ von Peter Mennigen und Ingo Römling
  • „Freaks Squeele. Ein seltsames Uni-Leben“ von Florent Maudoux
  • „In Hexenwäldern und Feentürmen“ herausgegeben von Christian Handel
  • „Herz aus Dornen“ von Anna Jane Greenville
  • „Aschenkindel“ von Halo Summers
  • „Medusas Fluch. Götterschimmer“ von Emily Thomsen
  • „Mitternachtsfarben. Im Reich der Dunkelheit“ von Alexandra Fuchs


Trotz der Messe und einer vollen Arbeitswoche habe ich es dennoch auf sechs Bücher gebracht, auch wenn ein paar davon eher dünn waren. 

Mit „Black Forest High“ ist Nina MacKay wieder mal ein wunderbarer Auftakt zu einer neuen Reihe gelungen. Schon am Anfang war ich wirklich begeistert, da mir die Idee hinter der Akademie, den Geistersehern und der Geschichte richtig gut gefallen hat. Doch nach und nach habe ich angefangen die Figuren ins Herz zu schließen und das letzte Drittel des Buches hat mich dann noch mal komplett gepackt. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung. 

„Mörderisches Grün“ ist eine Ansammlung von netten Kurzgeschichten unser beiden liebsten Ermittler. Eine kurzweilige Sammlung, die zum wärmeren Wetter und den ersten Lesestunden an der frischen Luft in diesem Jahr passt. 

„Ein wirklich erstaunliches Ding“ von Hank Green ist ja momentan ein Buch, an dem man schwerlich vorbei kommt. Daher wollte ich auch unbedingt mal reinlesen, außerdem hat mich der Klappentext neugierig gemacht. Die Geschichte an sich hat mir gefallen, auch wenn sie manchmal etwas langwierig war, außerdem war das Ende gut und unvorhersehbar. Etwas, das mich für die für mich unsympathischste Protagonistin seit langem entschädigt hat. April ging mir an manchen Stellen so richtig auf die Nerven. 

Danach habe ich zu einem Buch gegriffen, auf das ich mich sehr gefreut habe. „Das Biest in ihm“ beleuchtet die Perspektive des Prinzen, der in das Biest verwandelt wurde und gibt Einblicke, wie es dazu gekommen ist. „Die Schöne und das Biest“ mal aus einer Sichtweise, die mir leider nicht tief genug ging. Es wurde zu oft nur an der Oberfläche gekratzt und Szenen, die ich mir aus der Sichtweise des Prinzen gewünscht hätte, wurden kurz abgehandelt oder kamen gar nicht vor. Ich denke aber, dass ich dennoch dem anderen Buch aus der Reihe eine Chance geben werde. 

Carola Dunns „Miss Daisy ermittelt“ Reihe ist ja eine meiner liebsten Cosy Crimes. Ich habe jetzt eine Weile gewartet, bis der aktuelle Band, der elfte Teil „Mord unterm Mistelzweig“ in der onleihe verfügbar war. Leider war er, kaum angefangen, auch schon wieder viel zu schnell vorbei. Ich hoffe wirklich, dass Daisy und Alec bald wieder auf Verbrechersuche gehen dürfen. 

Außerdem durfte ich als Teil des Bloggerteams der Grimm-Chroniken den zwölften Band „Das Mondmädchen“ vorab lesen. Dieser war für mich sehr emotional und berührend und am Ende hatte ich Tränen in den Augen. Das Staffelfinale im Mai wird daher schon sehnsüchtig von mir erwartet. 

Momentan lese ich „Fauler Zauber“, ein wundervoll humorvoller Fantasy-Roman, der sich irgendwie komplett mühelos weglesen lässt. Der Schreibstil von Diana Wynne Jones ist einfach großartig!
Außerdem habe ich mich an „Mythos“ von Stephen Fry gewagt, der die griechischen Göttersagen verständlich aufrollt. Bisher ist es recht amüsant zu lesen, ich bin gespannt, ob er das über die ganzen knapp 400 Seiten durchhält. 

In den letzten beiden Wochen sind im Wunderland folgende Rezensionen erschienen:


Einen Buchmesse-Nachbereitungsbeitrag wird es von mir hoffentlich noch geben.

Ansonsten waren die beiden Wochen recht ereignislos, da ich meine freien Tage mit Lesen zugebracht habe. Und als der Urlaub vorbei war, mit Arbeiten und Lesen. Und Katze kuscheln. 

Daher halte ich diesen Bereich heute mal außerordentlich kurz und knapp. 

Folgende Beiträge sind in den letzten Wochen im Wunderland erschienen:

Außerdem gab es meine Veranstaltungstipps während der Buchmesse-Tage. Ich hoffe, dass sie euch gefallen haben – währenddessen habe ich euch ja auf Instagram und Facebook ein wenig mitgenommen. 


Wie war eure Woche denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntagabend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.