Allgemein

Von Leselisten, Dankbarkeit und durchgeknallten Göttern – Media Monday #369

Der Media Monday ist eine Aktion vom Blog Medienjournal.

Jede Woche gibt es einen Lückentext, den der Blogger dann ausfüllt. Damit ihr seht, welche Teile ich ergänzt habe, sind diese kursiv geschrieben.


Für Schriftsteller habe ich nichts als Bewunderung übrig, schließlich erdenken sie die wunderbaren Welten, in denen ich mich verlieren kann, wann immer ich will.


Leseplanung ist ja eines dieser Dinge, die ohne Blog wahrscheinlich nicht in meinem Leben Einzug gehalten hätte. Ich fange wirklich langsam aber sicher an, Leselisten zu führen. Zum Glück nur locker, denn mir würde was fehlen, wenn ich nicht mehr nach Gefühl entscheiden könnte. Deswegen habe ich übrigens auch einen Stapel ungelesener Bücher. Für mich muss immer Auswahl verfügbar sein, für jede Stimmung etwas.


Wenn auch ein wenig verspätet für ein Halbjahresfazit, hat mich in den ersten sechs Monaten des Jahres  wohl am meisten begeistert, dass mein Blog doch von ein paar Leuten regelmäßig verfolgt wird und es Menschen gibt, die das, was ich hier vor mich hinschreibe, auch wirklich gerne lesen. Darüber bin ich jeden Tag aufs Neue erstaunt, überrascht und begeistert. Und dankbar. 


Meine derzeit liebste Comedy gibt es nicht. Sind nicht so mein Fall, ich kann meistens nichts damit anfangenMomentan schaue ich „Mord mit Aussicht“, zum wiederholten Male. Lasse ich gern nebenbei laufen. Vielleicht könnte man das im weitesten Sinne als Kriminalkomödie bezeichnen. Zählt das dann auch? 


Dass James Gunn jetzt als Regisseur von „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ seitens Disney abgesägt worden ist, finde ich spontan nicht ganz so gut. Ich mochte die ersten beiden Filme sehr gern. Dennoch bin ich aber mal gespannt, was der Nachfolger uns denn dann so bescheren wird.


Wenn ich in Sachen Bloggen noch einmal ganz von vorn anfangen könnte, würde ich wahrscheinlich eher damit anfangen. Ansonsten würde ich alles ganz genauso machen.


Zuletzt habe ich den ersten Teil von „Warrior & Peace“ von Stella A. Tack gelesen und das war großartig, weil ich die fast 500 Seiten quasi inhaliert habe. Ich habe keine Ahnung, wie ich die Zeit bin Oktober überstehen soll, bis der zweite Band erscheint. Außerdem frage ich mich grad, warum ich eigentlich nie daraus lerne und immer wieder Reihen anfange, obwohl noch nicht alle Bänder erschienen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.