Bücher,  Bücher

Julia Adrian – Die Dreizehnte Fee. Erwachen.

Band 1 der Reihe „Die Dreizehnte Fee“


"Es war einmal - so beginnen die Märchen und so begann auch mein Leben. 
Und es hätte tatsächlich ein Märchen werden können, doch das ist lange, lange her. 
So lange, dass sich die Jahre zu Staub verwandelten, zu Bruchstücken einer sich selbst vergessenden Zeit."

1000 Jahre. Ein Turm, eine undurchdringliche Dornenhecke, ein Prinz und eine schlafende, wunderschöne Frau. Doch diese ist nicht das unschuldige und wehrlose Dornröschen, es ist die dreizehnte Fee.

Seit sehr, sehr vielen Jahren gibt es Feen. Die am meisten gefürchteten sind die Dreizehn. Dreizehn Feen, die gezeichnet wurden und sich selbst als Schwestern sehen. Bis zu diesem einen Tag. Der Tag, an dem die Schwestern auseinandergerissen wurden.

Jetzt ist sie wieder erwacht und kennt nur einen Gedanken – Rache. Zusammen mit ihrem unfreiwilligen Retter, einem geheimnisvollen Hexenjäger geht sie auf eine Jagd, deren Ende ungewiss ist. In einer Welt, die ihr nach ihrem langen Schlaf so fremd ist, als hätte sie nie gelebt, die in ihr Gedanken weckt, die sie nicht kennt und Gefühle, die alles auf den Kopf stellen, was sie zu wissen glaubte…


„Die Dreizehnte Fee. Erwachen“ ist der Auftakt zur Debütreihe von Julia Adrian und war das Leserunden-Buch der Wahl in einer meiner liebsten Buchgruppen auf Facebook.

Märchenadaptionen gibt es ja inzwischen viele auf dem Markt und meist drehen sie sich um ein Thema – dass nichts so ist, wie es eigentlich scheint. „Die Dreizehnte Fee“ bildet dabei keine Ausnahme.
Das Cover ist schön gestaltet und passt zum Inhalt, etwas, das ich inzwischen bevorzuge. Es bereitet mir Freude die einzelnen Elemente nach und nach im Buch wiederzufinden.
Interessant ist die Wahl einer Klappenbroschur, die ganz nett anzusehen ist und die ich bei dem doch geringen Umfang nicht erwartet hätte.
Im Inneren finden wir immer wieder Illustrationen, die die Geschichte untermalen und der Fantasie die Arbeit ein wenig erleichtern.

Der Schreibstil von Julia Adrian ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig und ich hab ein kleines bisschen gebraucht um damit warm zu werden. Es ging relativ schnell, dadurch, dass ich die Fee als Protagonistin wirklich mochte und mich in ihr Innenleben einfühlen konnte. Die Ich-Perspektive hat dies erleichtert, ist für die Geschichte an manchen Stellen aber relativ schwierig, da die Handlungen der anderen Charaktere teilweise kaum nachvollziehbar waren. Besonders der Hexenjäger, der zweite Hauptcharakter, ist so enorm undurchsichtig, dass ich ihm, besonders im weiteren Verlauf, ein paar Mal nicht folgen konnte.

Die Handlung ist relativ rasant und viele Stellen mögen auf den ersten Blick etwas zu schnell abgehandelt scheinen. Mir gefiel das aber ziemlich gut, da ich an eben diesen Momenten oft schlucken musste und mir es ganz lieb war, dass die Autorin da nicht noch mehr in die Tiefe gegangen ist. Kann aber sein, dass ich zu dem Zeitpunk einfach etwas zu zart besaitet war. Gern würde ich mehr zum Inhalt verraten als ich es in der Zusammenfassung schon getan habe, aber da gibt es keine spoilerfreie Möglichkeit für mich.

Die Geschichte an sich hat mir aber dennoch ein paar schöne Lesestunden bereitet, denn die Idee dahinter hat mich ziemlich schnell gepackt. Die Feen sind als Charaktere so spannend angelegt, dass man bei ihnen viel Stoff zum Nachdenken findet, auch über die eigenen Einstellungen und Moralvorstellungen. Die Märchen, die eingewoben wurden, sind sehr passend gewählt und sorgen für den ein oder anderen Überraschungsmoment, da der Blickwinkel darauf ein relativ ungewöhnlicher ist. Leider war das Buch dann doch sehr schnell vorbei und man bleibt mit sehr vielen Fragen zurück.


Eingefleischte Liebhaber von düsteren Märchenadaptionen.


Verlag: Drachenmond Verlag

Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2015

ISBN: 978-3-95991-131-3

Preis: 12,00 €

Softcover, 212 Seiten

Julia Adrian ist tagsüber Mutter von drei Kindern und bei Nacht Autorin von Fantasy-Romanen. In ihrer Freizeit liebt sie es zu lesen und in ihrem Kräutergarten zu werkeln. Die Dreizehnte Fee ist ihre Debütreihe und wurde schnell zu einem Bestseller.


Die Dreizehnte Fee: 

  1. Erwachen
  2. Entzaubert
  3. Entschlafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.