Allgemein,  Leselaunen

Von Lindwürmern, Jokern und Weihnachtsvorbereitungen. Leselaunen. Die Woche im Wunderland #23

Die Aktion „Leselaunen“ wird von Nicci vom Blog Trallafittibooks geführt.

In „Leselaunen“ schreiben Blogger über die buchigen und unbuchigen Erlebnisse ihrer Woche. Rückblickend wird über die aktuelle Lektüre, momentane Lesestimmung und alles, was so in der Woche los war, berichtet. Untermalt wird das Ganze noch von einem Zitat.


„Nie war Weihnachten so zamonisch.
Nie war Zamonien so weihnachtlich.“

Aus: „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“ von Walter Moers


Mein momentanes Currently Reading ist:

  • „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“ von Walter Moers
  • „Ein Mord zu Weihnachten“ von Francis Duncan
  • „Das Vermächtnis der Grimms: Wer hat Angst vorm bösen Wolf?“ von Nicole Böhm

Diese Woche habe ich außerdem gelesen:

  • „Wild Cards. Die Cops von Jokertown.“ herausgegeben von George R.R. Martin

Neuzugänge diese Woche:

  • „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“ von Walter Moers
  • „Der Tanz der verlorenen Seelen“ & „Das Aschemädchen“ (Die Grimm-Chroniken, Band 6 & 7) von Maya Shepherd
  • „Wächter der Runen“ von J.K. Bloom
  • „Götterherz“ von B.E. Pfeiffer
  • „Banshee Livie. Dämonenjagd für Anfänger“ von Miriam Rademacher

In dieser Woche ist folgende Rezension erschienen:


Ähm ja. Diese Woche habe ich ausschließlich mit „Wild Cards“ zugebracht. Himmel, dieses Buch macht mich fertig. Ich hab mir selten an einem Buch so die Zähne ausgebissen. Irgendwie ist es mir zu viel gewesen. Also zu viel von allem. Die Rezension dazu folgt in der kommenden Woche, da erfahrt ihr dann, was ich genau von „Wild Cards“ halte.

Da ich meine Energie in dieses eine Buch gesteckt habe, habe ich auch kein anderes in die Hand genommen. Und das, obwohl mich in dieser Woche meine Bestellung aus dem Sternensand Verlag erreicht hat. Und das lang ersehnte „Weihnachten auf der Lindwurmfeste“ bei mir einziehen durfte. Diese Neuzugänge haben mich auf eine harte Probe gestellt. Ganz oft habe ich mich dabei erwischt, wie ich nach einem von ihnen greifen wollte.

In der nächsten Woche werde ich mir dann aber erstmal eine volle Weihnachtsdröhnung gönnen (schließlich sehe ich jedesmal wenn ich auf Arbeit gehe, die Aufbauarbeiten am Weihnachtsmarkt!) und habe mir gleich zwei winterliche Romane auf die Leseliste gepackt.


Weihnachten naht! Unaufhörlich! Endlich!!
Es wird kalt, früh sieht alles aus wie im Märchen, so schön weiß bereift. Die weihnachtlichen Vorbereitungen laufen in der Innenstadt und die ersten Lichter leuchten vor sich hin. Da ich jedesmal auf meinem Arbeitsweg dran vorbeigehe (und zugegebenermaßen auch auf Arbeit vom Fenster aus sehen kann), ist meine Vorfreude recht hoch.
Daher habe ich den heutigen Tag dazu genutzt, die ersten weihnachtlichen Karten in Umschläge zu packen und ein paar Nikolausgeschenke einzutüten.

In der Buchhandlung merkt man auch, dass die Festtage immer näher rücken. Die ersten Geschenke werden gekauft und Bücher sind immer noch ein Teil davon. Etwas, das ich wirklich wunderbar und auch ein kleines bisschen magisch finde. Ich bin immer glücklich, wenn ich daran denke, dass am Weihnachtsabend Menschen mit leuchtenden Augen Bücher auspacken und diese dann lesen werden. Es ist ein schönes Gefühl. Und ein noch besseres, wenn man nur ein klitzekleines bisschen dazu beitragen konnte. Es mag auch ein kleines bisschen dran liegen, dass ich mich noch genau dran erinnern kann, wie ich immer Bücher auspacken durfte. Das war großartig. Schon als Kind.

Apropos Kindheitserinnerungen. Diese Woche ist das neue Pokémon für die Nintendo Switch erschienen! Wie viele andere, die mit diesem Spiel aufgewachsen sind, war ich erst etwas zurückhaltend und habe mir daher zum Erscheinungstermin in ein paar Let’s Plays reingeschaut (unter anderem bei PietSmiet, Domtendo und tyraphine, falls es jemanden interessiert, wo ich denn so gucke). Bisher muss ich sagen, dass es mir so vom ersten Blick her wirklich sehr gut gefällt. Ja, es sind ein ganzer Haufen Änderungen drin, aber das finde ich nicht mal störend. Außerdem hat es durch die Anlehnung an die ersten Editionen für mich einfach den Nostalgie-Bonus. Kindheitserinnerungen pur für die tragbare Konsole. Fabelhaft. Zum Glück kann man zwischen Pikachu und Evoli als Begleiter wählen. Denn zugegebenermaßen ist das kleine gelbe Elektropokémon zwar niedlich, ist mir aber grundsätzlich, auch im Anime, nach kurzer Zeit auf die Nerven gegangen. Evoli dagegen war schon immer eins meiner Lieblinge. In dem Zusammenhang ist mir auch aufgefallen, dass ich froh bin, dass die Switch schon zu Release bei uns eingezogen ist. So brauche ich mir nicht auch noch über die Konsole Gedanken machen, die ist ja schon vorhanden.

Meine nächste Woche habe ich in meiner Planung auch schon vollgepackt. Neben den üblichen Dingen werde ich mal planen, was ich dieses Jahr so an Weihnachtsdeko aufstellen werde, was ich backen möchte und wie ich den Adventskalender für meinen Mann befülle. Fragen über Fragen.

Neben der Rezension sind noch folgende Beiträge in dieser Woche im Wunderland erschienen:

Außerdem habe ich noch eine neue Seite auf meinem Blog eingeführt: die Wunschliste. Dort werde ich eine (hoffentlich) immer aktuelle Liste der Bücher führen, die ich gerade im Auge habe und die in meinem Regal einen Platz finden werden. Da fällt mir noch was ein. Kennt ihr schon meine Blogroll? Dort zeige ich euch meine liebsten Buchblogs und BookTube-Kanäle.


Wie war eure Woche denn so? Was habt ihr schönes gelesen?

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Sonntagabend!

One Comment

  • Petrissa

    Hallo Lucina,

    ich bin ja gespannt, wie Du den Lindwurm findest. Ich war etwas erschrocken, über die negativen Rezensionen. Bisher habe ich zwar erst nur den Kaäptn Blaubär gelesen, aber ich horte *hüstel* schon die anderen Bände hier.

    Ich hatte mir letzte Woche extra frei genommen, auch eine Blog- und SocialMedia Pause gemacht, um eben Weihnachtsvorbereitungen zu treffen und Adventskalender zu basteln und dann lag ich die ganze Woche krank hier. 🙁 Die Erkältung ist zwar besser, aber jetzt habe ich es noch an der Bandscheibe und kann nichts machen. Das frustet mich total. Ich hoffe, dass es mir rechtzeitig vor Dezember besser geht, dass ich wenigstens ein bisschen was machen kann.
    Den n ich liebe Weihnachten auch sehr und freue mich schon auf meine Weihnachtsbücher.

    Liebe Grüße
    Petrissa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.