Allgemein

Top Ten Thursday – This is Halloween…

Der Top Ten Thursday wurde von Alice im Bücherland ins Leben gerufen, dann von Steffis Buchblog übernommen und wird nun von Aleshanee von Weltenwanderer weitergeführt.

Im Grunde geht es um Listen. Jeden Donnerstag wird ein Thema herausgesucht und die Blogger versuchen 10 Bücher zu finden, die dazu passen.

Thema diese Woche ist:
Deine 10 besten Buchtipps für Halloween.

Halloween rückt unaufhaltsam näher. Endlich. Ich liebe die kalte, dunkle Jahreszeit und Halloween ist neben Weihnachten meine liebste Zeit des Jahres.
Daher habe ich mich über das Thema diese Woche besonders gefreut.


Agatha Christie – Die Halloween-Party

Verlag: Atlantik, 2018
ISBN: 978-3-4550-0462-5

Klappentext:
Joyce Reynolds ist kein beliebtes Mädchen. Als sie auf einer Halloween-Party jedem, einschließlich der berühmten Kriminalautorin Mrs Oliver erzählt, dass sie einen Mord beobachtet hat, glaubt ihr niemand. Als sie kurze Zeit später tot in der Bibliothek gefunden wird, ruft man Hercule Poirot herbei.

Ein wunderbar gemütlicher Krimi, allein schon vom Titel her perfekt geeignet für diese Liste. Ich konnte ihn kaum aus der Hand legen.


Hubertus Rufledt & Helge Vogt – Alisik

Verlag: Carlsen, 2013
ISBN: 978-3-5517-7026-4 (Band 1)

Klappentext (Band 1):
Alisik ist ein Mädchen, das nach ihrem Tod zwischen dieser Welt und dem Jenseits strandet, ohne Erinnerung an ihr Leben. Schnell wird ihr klar, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, und sie versucht, mehr über ihr Schicksal in Erfahrung zu bringen. Dabei hilft ihr der blinde Ruben, der sie als einziger wahrnehmen und mit ihr sprechen kann. Sie wäre gerne mehr für ihn als eine gute Freundin, aber eine Tote und ein Blinder – wie soll das gehen?

Alisik ist eine vierbändige Reihe um das gleichnamige Mädchen. Die Zeichnungen sind dermaßen wunderschön, dass die Comics schon aufgrund dessen ein wahres Highlight sind.
HIER geht es zu meiner Rezension.


Chris Priestley – Onkel Montagues Schauergeschichten

Verlag: oetinger, 2010
ISBN: 978-3-8270-5371-8 (Band 1)

Klappentext:
Onkel Montague lebt allein mit seinem mysteriösen Diener Franz in einem düsteren alten Haus. Obwohl der Weg zu ihm durch einen unheimlichen Wald führt, besucht Edgar ihn sehr gerne, denn Onkel Montague scheint über einen unerschöpflichen Vorrat an Schauergeschichten zu verfügen. Doch je mehr von diesen Geschichten Edgar hört, desto unbehaglicher ist ihm zumute. Draußen wird der Nebel immer dichter, im Haus wird es immer kälter, und seltsame Geräusche sind zu hören. Was hat es mit diesen Geschichten auf sich? Woher kennt Onkel Montague sie und warum bewahrt er Gegenstände, die in den Geschichten vor kommen, in seinem Haus auf?

Schon fast ein Klassiker unter den Schauergeschichten.


Yvy Kazi – Edittas Totenbeschwörertagebücher: Von Untoten und geteilten Seelen

Verlag: epubli, 2017
ISBN: 978-3-7450-1126-5

Klappentext:
Editta ist Totenbeschwörerin von Berufung – und wenn man den Gerüchten trauen kann, keine besonders Schlechte. Wäre da nicht der klitzekleine Mangel an Kon… Habt ihr den Schmetterling dahinten gesehen? Wo waren wir? Ach, der Mangel an Konzentration.
Als eine Untotenplage das Königreich Arynheim heimsucht, wird Editta gebeten dabei zu helfen, der Ursache auf den Grund zu gehen. Doch erst als ihr ehemaliger Dozent auftaucht, erfährt sie die Wahrheit: Der gut aussehende Halbgott mit familiären Verbindungen ins Reich ohne Wiederkehr hat in einem Moment der Unachtsamkeit den Weltuntergang eingeläutet, der sich mit Untoten, Ratten und blutigem Regen ankündigt.
Ein undurchsichtiger Halbgott, ein König, der vom Pech verfolgt wird, Intrigen spinnende Nachbarreiche,… Schneller als ihr lieb ist, findet Editta sich in einem Geflecht aus Göttern und Politik wieder, das ihr ebenso wenig schmeckt wie der Arynheimer Apfelsaft.

Wunderbare Figuren, tolle Geschichte und skurriler Humor – einfach die perfekte Halloween-Lektüre.


Liane Mars – Bin hexen. Wünscht mir Glück.

Verlag: Drachenmond, 2017
ISBN: 978-3-9599-1814-5

Klappentext:
Hexe Prim hasst die Magie. Bei keinem einzigen Zauberspruch kann sie sicher sein, was am Ende daraus entsteht. Kein Wunder, dass Prim nur äußerst ungern hext. Doch das ist nun einmal Pflicht, sonst spielt die Magie vollkommen verrückt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Zauberwelt auch noch vom Hexenjäger Liam enttarnt. Der ist nicht nur sexy und gefährlich, sondern auf magische Weise mit Prim verbunden. Was das angeht, ist die Zauberwelt unerbittlich. Prim muss das Herz des Jägers erobern, um die Magie zu beruhigen. Doch wie soll sie das machen, ohne von ihm verhaftet zu werden?

Was wäre Halloween ohne Hexen? Prims Geschichte hat mir richtig gut gefallen und sehr viel Freude bereitet.
HIER kommt ihr zu meiner Rezension.


John Bellairs – Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Verlag: heyne fliegt, 2018
ISBN: 978-3-4532-7193-7

Klappentext:
Weil seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind, muss der 10-jährige Lewis zu seinem Onkel Jonathan ziehen. Zum Glück ist Onkel Jonathan nicht nur nett, sondern er lebt auch in einem uralten Haus voller Geheimgänge, verwinkelter Flure und versteckter Zimmer. So etwas hat sich Lewis schon immer gewünscht! Und das Tollste ist: Onkel Jonathan kann zaubern! Der frühere Besitzer des Hauses war allerdings auch ein Zauberer, und zwar ein sehr böser. Irgendwo tief in den Mauern hat er eine Uhr versteckt. Eine Uhr mit der Macht, das Ende der Welt herbeizuticken. Als ihm sein neuer Schulfreund das nicht glaubt, beschließt Lewis kurzerhand, selbst zu zaubern. Mit fatalen Folgen …

Eine wunderbare Geschichte, die nicht nur für Kinder geeignet ist.
HIER kommt ihr zu meiner Rezension.


Felicity Green – Die Highland-Hexen-Krimis

Reihe mit bisher 5 Bänden
Verlag: erschienen im Selbstverlag
ISBN: 978-3-8448-0010-4 (Band 1)

Klappentext (Band 1):
Eigentlich wollte Andie MacLeod ihre Semesterferien in Edinburgh verbringen. Doch dann hat sie einen Traum, der ihr unmissverständlich zu verstehen gibt, dass sie in ihrem Heimatort Tarbet einen Job zu erledigen hat. Sie folgt ihrem magischen Auftrag mit gemischten Gefühlen: Das malerische Städtchen in den schottischen Highlands ist zwar sehr beliebt bei den Touristen, aber etwas Aufregendes passiert hier vielleicht nur einmal alle zehn Jahre.
Nein, es passiert genau alle zehn Jahre …

Gemütliche Kriminalromane mit einer Prise Magie. Passend zum Herbst und erst recht zu Halloween.
HIER kommt ihr zu meiner Rezension.


Melissa Albert – Hazel Wood. Wo alles beginnt.

Verlag: Dressler
ISBN: 978-3-7915-0085-0

Klappentext:
Geh hin, wo alles beginnt … Hazel Wood zieht alle in seinen Bann.
Seit Alice denken kann, wird sie vom Unheil verfolgt. Dann stirbt ihre Großmutter, die mysteriöse Märchenerzählerin Althea Proserpine, und kurz darauf verschwindet Alices Mutter spurlos. Zurück bleiben die Worte „Halt dich fern von Hazel Wood”. Alice spürt, dass sie ihre Mutter erst wiedersehen wird, wenn sie an den Anfang ihrer eigenen Geschichte geht. Schritt für Schritt entdeckt sie eine unheimliche Wahrheit. Um endlich frei zu sein, bleibt Alice nur eine Wahl: Sie muss nach Hazel Wood … Dorthin, wo alles beginnt.

Eines meiner bisherigen Jahreshighlights. Schaurig, gruselig, grausam und dennoch märchenhaft.
HIER kommt ihr zu meiner Rezension.


Tim Burton – The Nightmare before Christmas

Verlag: Bastei Lübbe, Quadriga, 2013
ISBN: 978-3-8699-5057-0

Klappentext:
Jack Geripper, der Knochenmann und König von Halloweenland, beherrscht die besten Tricks, um Angst und Schrecken zu verbreiten – doch die finsteren Streiche langweilen ihn, er sehnt sich nach Heiterkeit. Während eines nächtlichen Waldspaziergangs landet er unversehens in einer geheimnisvollen neuen Welt: der Weihnachtsstadt! Ein fröhlicher, bunter Ort mit Lametta, funkelnden Lichtern, Geschenken und Süßigkeiten. Jack ist begeistert. Doch wie kann er Teil dieser Gemeinschaft werden? Er lässt den Weihnachtsmann entführen und schlüpft in dessen Rolle. Ein schaurig-schönes Abenteuer nimmt seinen Lauf …

Der absolute Klassiker schlechthin zu Halloween.


Neil Gaiman – Coraline

Verlag: Heyne, 2009
ISBN: 978-3-4535-0376-2

Klappentext:
Hinter einer vermauerten Tür entdeckt Coraline einen verborgenen Weg in eine albtraumhafte Parallelwelt: Dort trifft sie ihre „andere Mutter“, ein Wesen mit glänzenden Knöpfen anstelle der Augen, das sie freundlich umgarnt und das hungrig auf Coralines Seele blickt. Eine Reise an einen Ort voller skurriler Schrecken und ein Märchen vom Sieg über die Angst.

Auf dieser Liste darf eines meiner liebsten schauerlichen Bücher natürlich nicht fehlen. „Coraline“ ist als Buch wie als Film großartig und gehört für mich zu Halloween dazu.

2 Comments

  • Martin

    Guten Abend!
    An Agatha Christie habe ich heute gar nicht gedacht, obwohl dein Buch gut zu Halloween passt. Aber schön, dass ich nicht immer der einzige bin der die große Dame des Krimis erwähnt.
    Von deinen anderen Büchern habe ich nur Coraline gelesen (und geliebt … eines der wenigen Gaiman-Bücher, die mich wirklich faszinieren konnten).
    Dass es ein Buch zu NIGHTMARE BEFORE CHTISTMAS gibt weiß ich auch erst seit heute und Onkel Montagues Schauergeschichten stehen seit heute auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße
    Martin
    Mein Beitrag: https://bit.ly/2EIDmd9

  • Aleshanee

    Schönen guten Morgen!

    Ihr sollt natürlich die Halloween Bücher so auswählen, wie sie euch am liebsten sind – ich war mir nach deinem Kommentar jetzt unsicher, was du damit gemeint hattest?

    Jedenfalls eine tolle Liste und gleich Agatha Christie als Start ist natürlich sehr passend, vor allem da es sich ja auch noch um eine Halloween Geschichte dreht!

    Die Alisik Comics hab ich gelesen – wobei ich ja Comics so gut wie nie lese, aber ich fand das Cover so genial *.* Die Geschichte ist ja jetzt nicht so besonders, obwohl mir die auch gefallen hat, aber die Zeichnungen!!! Die sind so genial gemacht, das war schon was besonderes <3

    Mit den Schauergeschichten haben wir ja sogar was gemeinsam, die fand ich auch richtig gut!

    "Bin Hexen" ist mir auch schon öfter positiv aufgefallen und "Das Haus der geheimnisvollen Uhren" klingt auch toll! Da hab ich den Kinofilm leider verpasst…

    "Hazel Wood", was für ein tolles Buch! Das hab ich auch grade gelesen und ich liebe den SChreibstil und die ungewöhnliche Entwicklung. Das war auch in meiner engeren Auswahl für die TTT Liste 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

Schreibe einen Kommentar zu Aleshanee Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.