Bücher,  Bücher

Maya Shepherd – Unterhalb des Horizonts

Anzeige. Dieses Buch wurde mir von der Autorin als Vorab-Leseexemplar zur Verfügung gestellt – vielen Dank hierfür. Meine Rezension wird hiervon nicht beeinflusst.

Band 5 der zweiten Staffel der Grimm-Chroniken.

Die Grimm-Chroniken sind eine monatlich erscheinende Reihe.
Der im folgenden vorgestellte Band erscheint am 10.01.2020  – Vorbestellungen sind schon möglich.

ACHTUNG!
Diese Rezension enthält Spoiler!


„[…] weil sie beide akzeptierten, dass man die Gesetze der Natur nicht verändern konnte. Kein Mensch war nur gut oder böse, sondern alle trugen das Potenzial für beides in sich.“


Königswinter, heutige Zeit.
Den vergessenen Sieben läuft die Zeit davon. Nur noch wenige Tage trennen sie von dem entscheidenden Tag. Doch wer wird diesen überhaupt erleben?
Verbunden nicht nur Magie, versuchen sie alles um sich und ihre Verbündeten zu beschützen. Doch sie müssen einsehen, dass sie bei Weitem nicht alles voneinander wissen und jeder von ihnen einen eigenen Kampf ausfechten muss.

Unterhalb des Horizonts.
Sonne und Mond – eine Geschichte so alt wie die Zeit. Doch was passiert, wenn sie aufeinander treffen?


Das Cover. 

Wie immer wirklich passend zur Folge, dennoch ist es für mich eines der schwächeren Cover. Das liegt höchstwahrscheinlich daran, dass ich nicht immer mit Menschen auf Covern klar komme. Dennoch ist ein stimmungsvoll und stimmt auf den Inhalt ein.

Der Stil. 

Dieses Mal war die Spannung an sich wieder ein bisschen heruntergeschraubt, denn Maya Shepherd verknüpft in dieser Folge wieder ein paar lose Fäden. Dadurch plätscherte die Geschichte manchmal nur angenehm an mir vorbei, und nur manchmal blitzte meine liebste, düstere Atmosphäre durch.

Die Charaktere. 

Obwohl der Leser über die Vorgänge im Bilde bleibt und alle Charaktere ihren Auftritt bekommen, liegt das Augenmerk auf zwei Einzelcharakteren, ihre Beziehung zueinander und ihrer Vergangenheit. Dennoch waren es gar nicht diese beiden, die meine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt haben. Die Charakterentwicklung scheint bei Weitem noch nicht abgeschlossen zu sein und so habe ich durch scheinbare Nebensätze wieder neue Züge an einzelnen Figuren entdeckt, die das Gesamtbild noch vielschichtiger machen und die zum Nachdenken anregen.

Die Geschichte.

Mein Kritikpunkt gleich vornweg – mir war zu viel Wiederholung in diesem Band. Es war in diesem Moment zwar nachvollziehbar, warum diese geschah, aber für mich persönlich wäre sie nicht notwendig gewesen. Auch meinen Blick auf den Charakter hat die, ich nenne sie jetzt mal, Rückblende nicht verändert, es war einfach nur eine Bestätigung für das, was mir schon vorher bewusst war.

Daher bin ich erst recht schwer in diese Folge hineingekommen. Glücklicherweise wechseln die Perspektiven recht häufig und dadurch schafft es Maya Shepherd auch meine Aufmerksamkeit zu fesseln, obwohl die Geschichte kurzzeitig an mir vorbei plätscherte.

Doch dann kamen wieder die Aspekte durch, die mich an den Grimm-Chroniken von Anfang an fasziniert haben – die Fragen, die Ungewissheit, was wahr ist und was nicht und vor allem die Einflechtung von Märchen, Mythen und Sagen. Diesmal sind es zwei recht unbekannte, weshalb ich wirklich angetan von ihrem Auftauchen war, da ich die Originale schon ungewöhnlich finde und sie auch in dieser Form wieder eine Faszination auf mich ausüben.

Komplett das Ruder herumgerissen hat es das Ende. Ich bin einfach immer noch hin und weg, ein Ende, ein Cliffhanger, voll nach meinem Geschmack. Düster, spannend und so voller Möglichkeiten.

Das Fazit.

Erst schien es, als würde „Unterhalb des Horizontes“ für mich zu den schwächeren Folgen der Grimm-Chroniken gehören, doch Maya Shepherd hat es geschafft, meine Meinung ins Gegenteil zu verändern. Besonders der Schluss dieser Folge ist einfach phänomenal und lässt mich gespannt der weiteren Ereignisse harren, die da noch folgen werden.


(Werbung, unbezahlt)

Verlag: Sternensand

Erscheinungsdatum: 10.01.2020

ISBN: 9783038960676

Preis: 12,90 €

Taschenbuch, 258 Seiten

weitere Formate: eBook

Genre: Fantasy, Märchenadaption

Maya Shepherd, 1988 geboren, lebt im Rheinland mit Mann, Kind und Hund. Seit 2014 ist sie hauptberufliche Autorin und gewann 2015 den Lovely Selfie Award von Blog dein Buch mit ihrem Roman „Märchenhaft erwählt“.


Die Grimm-Chroniken

Staffel 1:

  1. Die Apfelprinzessin
  2. Asche, Schnee und Blut
  3. Der schlafende Tod
  4. Der Gesang der Sirenen
  5. Der goldene Apfel
  6. Der Tanz der verlorenen Seelen
  7. Das Aschemädchen
  8. Dornen, Rosen und Federn
  9. Die verbotene Farbe
  10. Der schwarze Spiegel
  11. Träume aus Gold und Stroh
  12. Das Mondmädchen
  13. Die Vergessenen Sieben

Staffel 2:

  1. Der Sohn des Drachen
  2. Rosenkuss und Dornenkrone
  3. Der Dornenprinz
  4. Wolfsblut im Sternenregen
  5. Unterhalb des Horizontes

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.